Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1975

007 was here

Trauerwein als "Möchtegern" - die da oben haben es besser - liest natürlich auch das Manager Magazin. Vor allem - die Zeit fehlt - die EDV-Seiten. Diesmal: IBM's Checkliste für Datensicherung. Das "exclusiv" kann man ja schon nicht mehr hören. Zur Sache:

"Werden im Einstellungsgespräch besonders aufwendige Hobbys erforscht?"

"Wird über eventuelle finanzielle Schwierigkeiten des Bewerbers (größere Krankheits- oder Unglücksfälle bei ihm oder in der Familie) bei dem Einstellungsgespräch gesprochen?" "Werden bei exponierten Positionen polizeiliche Führungszeugnisse verlangt oder weitergehende Maßnahmen eingeleitet (Fingerabdrücke, Fahndungsbuch)?" Heiliger Sebastian! Dieser Art gibt es mehrere Dutzend Fragen:

"Sind in den Ein- und Austrittsstellen der Klimakanäle selbsttätige Brandschutzklappen installiert?" "Wurde ein funktions- und zweckmäßiger Innenausbau unter Verwendung von nicht brennbaren Stoffen vorgenommen?" Und so weiter.

Und so weiter.

Komisch, daß die IBMer im Verkaufsgespräch nicht auf dergleichen hinweisen. Da verteuert sich die EDV auf das Doppelte der Kosten. Das bei der derzeitigen Wirtschaftslage.

Und was schlimmer ist: Eigentlich müßte auch Sebastian Trauerwein gehen. Damit noch kein Ende: "Wird bei ausgeschiedenen Mitarbeitern die Einhaltung von vereinbarten Konkurrenzklauseln überwacht?" mfg