Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.2006

12 Millionen Downloads im ersten Halbjahr 2006

Noch nie wurde in Deutschland so viel Musik im Internet gekauft wie im ersten Halbjahr 2006. Die Anzahl der Downloads kletterte auf 11,71 Millionen, der Umsatz auf 21,2 Millionen Euro.

Damit ist der Markt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Drittel gewachsen, wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) zwei Tage vor Beginn der Musikmesse Popkomm bekannt gab. Bitkom-Präsident Willi Berchtold ist sich sicher, dass für die Musikindustrie der digitale Vertrieb damit endgültig zu einem der wichtigsten Standbeine geworden ist.

Besonders beliebt ist Musik aus dem Internet offenbar bei Männern. Ihr Anteil unter allen Käufern liegt wie schon in den Vorjahren bei 64 Prozent. Leichte Veränderungen gibt es hingegen bei den Preisen. Für einen Musik-Download bezahlen die Deutschen aktuell im Durchschnitt 1,79 Euro, vor einem Jahr lag der Durchschnittspreis noch bei 1,89 Euro.

Die Musikindustrie gewinnt durchs Web

Auf das Gesamtjahr bezogen, ergeben sich für 2004 knapp 8,5 Millionen Downloads und ein Umsatz von 14,6 Millionen Euro. 2005 kletterten die Werte auf 19,57 Millionen Downloads und 35,8 Millionen Euro Umsatz.

Ein wesentlicher Grund für den Siegeszug der Online-Musik ist der anhaltende Boom von Breitbandanschlüssen bei sinkenden Verbindungspreisen. Knapp 50 Prozent aller Privat-nutzer in Deutschland hat bereits eine Flatrate. Bis zum Jahresende 2006 soll die Anzahl der Breitbandanschlüsse in Deutschland auf etwa 14 Millionen ansteigen. GO