Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.2006

160 Gigabyte auf 2,5 Zoll

Als zweiter Hersteller - nach Seagate - bringt nun auch Samsung Festplatten mit der neuen Perpendicular-Recording-Technologie auf den Markt.

Von Hans-Jürgen Humbert

Die neuen Festplatten der Familie ‚M80‘ sind Samsungs erste Modelle mit Perpendicular Recording. Bei dieser Technik werden die Magnetfelder, die die einzelnen Bits darstellen, nicht wie üblich nebeneinander auf der Datenscheibe geschrieben, sondern reichen senkrecht in die Tiefe - sie beanspruchen also weniger Platz auf dem Datenträger. Dazu sind allerdings speziell beschichtete Datenscheiben und neue Schreibköpfe nötig. Mit diesem Verfahren lassen sich mehr Informationen auf kleinstem Raum sicher speichern.

Samsung ist damit nach Seagate der zweite Anbieter, der Festplatten mit dieser Technologie auf den Markt bringt. Aber die anderen Hersteller müssen folgen, wenn sie hochkapazitve HDDs fertigen wollen. Die M80-Serie wird in Kapazitäten von 80, 100, 120 sowie 160 Gigabyte angeboten. Die Festplatten touren mit einer Geschwindigkeit von 5.400 Umdrehungen pro Minute und besitzen 8 MB Cache. Die Platten sind wahlweise mit einer IDE-Schnittstelle mit UDMA 100 oder mit nativer S-ATA-I-Schnittstelle (1,5 Gbit/s) mit NCQ-Unterstützung zu haben.

Im Betrieb sei die Festplatte so gut wie gar nicht zu hören, betont das Unternehmen. Die Leistungsaufnahme von knapp 2,1 Watt soll außerdem für eine lange Akku-Laufzeit sorgen.