Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1975 - 

Bis auf weiteres wird subventioniert

1980 muß die deutsche DV-Industrie selbständig sein

BONN - Die Neuentwicklung deutscher Großrechner will Bonn nicht mehr finanzieren, nachdem jahrelang der Ehrgeiz herrschte, auch Größtrechner in deutschen Landen zu entwickeln.

Bei Siemens soll die Förderung für mittlere und große Computer 1979 auslaufen. Bis dahin gibt es noch Bundesmittel zur "Erhaltung der Konkurrenzfähigkeit der Unidata-Rechner" und zur "Entwicklung eines Rechner-Systems für die Zeit nach 1980".

Das sind die wesentlichen Schlußfolgerungen, die das Forschungsministerium aus der Tatsache zieht, daß "die deutsche DV-Industrie weitgehend den technologischen Anschluß an die internationale Konkurrenz gefunden hat". Sie sind in der BMFT-Untersuchung "Schaffung einer leistungsfähigen deutschen DV-Industrie" enthalten, die jetzt dem Bundestagsausschuß für Forschung und Technologie zuging. Daß "technologischer Anschluß" nicht Rentabilität bedeuten muß, wird in Bonn zugestanden: "Der historisch gewachsene Anlagenbestand der IBM stellt einen wesentlichen Wettbewerbsnachteil dar."

Die künftige Hilfe - insbesondere nach 1980 - soll sich darauf konzentrieren, daß die öffentliche Hand mehr Rechner kauft statt mietet, um den Herstellern die Finanzierung des Mietgeschäftes zu erleichtern, und daß bei Rechnerbedarf künftig grundsätzlich alle Hersteller in EG-Ländern zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen. -py