Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1987 - 

3Com mausert sich nach Übernahme von Bridge weiter

/2-User können Ethernet-Link erwarten

MOUNTAIN VIEW (CWN) - Der US-amerikanische Netzwerkspezialist 3Com arbeitet an einem neuen Ethernet-Adapter für Anwender von Micro-Channel-Systemen sowie von laufwerklosen Workstations auf 80836-Basis. Dies teilte Bill Krause, Chief Executive Officer von 3Com, am Rande von Übernahmegespräche der Bridge Communications mit.

Rund 300 Dollar könne der User bei jedem Knoten sparen, wenn sich die Micro-Channel-Karte mit Ethernet-Adapter realisieren ließe, konstatierte Krause. Bislang hatten zusätzliche Adapter-Karten und Transceiver gekauft werden müssen.

Auch die künftige 3Com-Tochter Bridge arbeitet an ihrem lokalen Netz. Noch im September soll ein LAN-Produkt vorgestellt werden, das Daten nach dem DES-Schema verschlüsselt. Außerdem stellte Bill Carrico, Chief Executive Officer von Bridge, eine neue Version von TCP/ IP in Aussicht.

Einig waren sich die Manager beider Unternehmen über ihr gemeinsames Engagement: "Unsere Aktivitäten werden sich auf den 80386-Sektor konzentrieren; Risc-Architektur oder 68020 stehen für uns nicht zur Debatte", betonte Krause. Darüber hinaus wolle man Produkte der unteren Preisklasse plazieren. Geplant ist ferner, 3+Mail auch auf Macintosh-Rechnern laufen zu lassen, sowie ein Verbindungs-Tool für 3+Mail und Unix zu entwickeln.

Weitere Optionen sieht Krause auch in der Betriebssoftware OS/2. Kein Single-User-Einsatz rechtfertige das fast 800 Dollar teure System:

"OS/2 ist für den Netzbetrieb konzipiert". Das 3Com-Netz sei auf die Microsoft-Software zugeschnitten worden; das LAN der Kalifornier biete OS/2-Usern sämtliche Netzwerk-Applikationen.