Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2000 - 

Streit um Verfahren für das Web-Marketing

24/7 bezichtigt Doubleclick der Patentverletzung

MÜNCHEN (CW) - Der Internet-Werbevermarkter Doubleclick wird vom amerikanischen Konkurrenten 24/7 Inc. beschuldigt, gegen das amerikanische Patentrecht verstoßen zu haben. Doch das Verfahren dürfte kompliziert werden, denn Doubleclick prozessiert in gleicher Sache gegen L90 und Sabela, wobei letztere von 24/7 übernommen wurde.

Nachdem Doubleclick vor einigen Wochen wegen der Verletzung der Privatsphäre am Pranger stand (siehe CW 10/00, Seite 4), muss es sich nun mit Patentrechtsklagen auseinander setzen. Mitbewerber 24/7 Media Inc. hat vor dem Federal Court for the Southern District of New York Klage eingereicht, da Doubeclicks "Dynamic Advertising Reporting and Targeting System" (Dart) Verfahren verwendet, auf die 24/7 Patente besitzt. Der Kläger will Doubleclick daran hindern, weiterhin mit seiner Dart-Technik Geschäfte zu machen.

Doch der Fall scheint recht verworren. Doubleclick wurden bereits im September letzten Jahres eigene Patente zuerkannt, die den betreffenden Funktionsumfang von Dart schützen. 24/7 erhielt seine Urkunde erst im Februar 2000. Allerdings reichte das Unternehmen die erforderlichen Unterlagen bereits 1995 bei der US-Patentbehörde ein - ein Jahr früher als Doubleclick.

Damit nicht genug: Doubleclick selbst beschuldigt die Mitbewerber Sabela Media Inc. und L90 Inc., gegen die Dart-Patente verstoßen zu haben. Der Fall wird noch komplizierter, da Sabela im Januar von 24/7 gekauft wurde. Weil bei der übernommenen Firma jedoch eine Patentklage anhängig ist, vermutet Arndt Groth, Geschäftsführer von Doubleclick in Hamburg, in den nun von 24/7 eingeleiteten rechtlichen Schritten eine Schutzklage. Zum Gegenstand des Verfahrens konnte sich Groth noch nicht äußern, da die Klagepunkte noch nicht vorliegen.