Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kernel-Rekord von SGI


16.04.2004 - 

256 CPUs in einer Linux-Partition

MÜNCHEN (CW) - Die von Anbietern Risc-basierender Unix-Rechner gern aufgestellte Behauptung, Linux lasse sich nicht hoch skalieren, lässt sich nicht aufrechterhalten. Bei SGI können 256 Intel-Prozessoren des 64-Bit-Typs Itanium 2 unter einer einzigen Linux-Partition als Single-System-Image zusammenarbeiten. Voraussetzung dafür ist die neue Version des Betriebssystems "SGI Advanced Linux Environment" mit dem "SGI Propack 2.4". Dieses Erweiterungspaket ist verfügbar für die Rechner "Altix 3000" und "Altix 350" von Silicon Graphics.

Wie rasant sich die Skalierbarkeit von Linux entwickelt, zeigt ein Beispiel: Vor rund 15 Monaten lief Linux maximal auf einer Altix 3000 mit 64 CPUs. Die SGI-Entwicklung ist Ergebnis eines Projekts, das ursprünglich darauf abzielte, die Linux-Skalierbarkeit von 64 auf 128 CPUs anzuheben. In einer Pilotinstallation des Ames Research Center der Nasa läuft Linux bereits als Single-System-Image auf einem SGI-System mit 512 Prozessoren. Bis Ende 2004 will SGI diese Skalierbarkeit allgemein anbieten. (ls)