Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1982

3. Saarbrücken Arbeitstagung der Universität des Saarlandes Rationalisierungschancen auf dem Prüfstand

SAARBRÜCKEN - Rationalisierungsverfahren allein garantiert noch keinen Erfolg, vielmehr spielt die Motivation der sie tragenden Mitarbeiter eine entscheidende Rolle. Die diesjährige Saarbrücker Arbeitstagung, die vom Seminar für lndustriebetriebslehre und vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes veranstaltet wurde, machte deutlich, daß dies sowohl für organisatorische Änderungen als auch für die Einführung von Dialogverarbeitung oder im technischen Bereich gilt. Jörg Becker vom Saarbrücker Institut für Wirtschaftsinformatik faßt die wesentlichen Ergebnisse zusammen.

Die Palette der Vortragsthemen reichte von Rationalisierungsverfahren im technischen Bereich durch Einsatz von Robotern über die vieldiskutierten Kostensenkungsverfahren wie Wertanalysen und Zero-Base-Budgeting sowie Rationalisierung durch EDV bis zur Berücksichtigung von Motivationsgesichtspunkten. Auch das heikle Thema der Personalfreisetzung wurde in mehreren Vorträgen mit unterschiedlichen Schwerpunkten behandelt.

In seinem Eröffnungsvortrag bot Dr. Walter Ferner, Vorstandsvorsitzender der Nino AG, Nordhorn, einen Überblick über Rationalisierungsmaßnahmen zur Anpassung der Unternehmung an nachhaltig veränderte Wettbewerbsverhältnisse. Eine Überprüfung des Warenangebots mit eventueller Umstellung von billigen Massenprodukten auf qualifizierte Produkte sei ebenso notwendig wie die Überlegung, eine Kooperation mit anderen Unternehmungen einzugehen. Da Markt und Unternehmen die kurzfristige Durchführung von Rationalisierungsmaßnahmen erforderten, deren Realisierung aber erhebliche Zeit in Anspruch nehme, gestalte sich - so Ferner - die Rationalisierung zum Wettlauf gegen die Zeit.

Potentielle Unwirtschaftlichkeitszentren industrieller Betriebe analysierte Professor Dr. Wolfgang Kilger. Er unterschied drei Stufen der Wirtschaftlichkeit, nämlich Produktwirtschaftlichkeit, Stellenwirtschaftlichkeit und Ablaufwirtschaftlichkeit und stellte geeignete Verfahren zu deren Behebung dar.

Erwin Jemisch vom Deutschen Gewerkschaftsbund Saar erläuterte in seinem Referat "Rationalisierungsmaßnahmen in der Unternehmung aus der Sicht der Gewerkschaften" Auswirkungen auf die einzelnen Mitarbeiter. Er artikulierte starken Widerstand gegen Rationalisierungsmaßnahmen sowohl in bezug auf den Abbau von Stellen als auch auf die Umstruktierung vieler Tätigkeiten.

Eine enge Verzahnung der Begriffe Rationalisierung und EDV-Einsatz findet sich sowohl im technischen Sektor als auch im Verwaltungsbereich. Wie Probleme im technischen Bereich gelöst werden können, zeigte ein Vortrag über die DV-gestützte Abwicklung und Steuerung von Investitions- und Instandhaltungsprojekten. Trotz des erheblichen Aufwandes, der Voraussetzung für die Erstellung eines integrierten Planungs- und Berichtssystems technischer Aktivitäten ist, sprechen Wirtschaftlichkeitskennzahlen für die Implementierung eines solchen Systems. Dabei ist neben dem direkten Nutzen (Einsparung von Arbeits- und Personalaufwand) auch der indirekte Nutzen hervorzuheben (Erhöhung der Werkstattproduktivität, Beschleunigung der Projektabwicklung, Schwachstellenbeseitigung bei den Produktionsanlagen).

Als Beispiel für Rationalisierung im kaufmännischen Bereich wurde ein EDV-Dialogsystem für die zentrale Rechnungsprüfung vorgestellt und eingehend diskutiert.

Gründe für die Diskrepanz zwischen Anspruch, Zielvorgaben und Versprechen einerseits und tatsächlicher Realisierung und meßbarem Nutzen von EDV-Vorhaben andererseits versuchte der Vortrag "Rationalisierungserfolge durch Einsatz der EDV - Ziel und Wirklichkeit" von Professor Dr. August Wilhelm Scheer offenzulegen. Er zeigte Rationalisierungsschwerpunkte des EDV-Einsatzes, gab Anregungen zur Planung des Rationalisierungserfolges, nannte Hemmfaktoren der Rationalisierungswirkungen und gab einen Überblick über Merkmale einer erfolgreichen Rationalisierungsstrategie. Die Proceedings zur 3. Saarbrücker Arbeitstagung sind unter dem Titel "Rationalisierung" im Physica-Verlag, Würzburg, erschienen.