Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.1984 - 

Neue Pertec-Rechnerfamilie basiert auf 16-Bit-CPU:

3200 unterstützt bis zu 32 Terminals

ZÜRICH (pi) - Die in Kalifornien beheimatete Pertec Computer Corp., eine Tochtergesellschaft von Triumph-Adler, kommt mit einer 16Bit-Bürocomputerfamilie auf den Markt. In Europa werden die Rechner von der Atech AG, Zürich angeboten.

Die neue Systemfamilie Pertec 3200 basiert auf dem MC 68000 und unterstützt die Programmiersprachen Basic Four, SMC-kompatibles Basic, und RM/Cobol. Im übrigen ist das System CP/M-fähig. Für die ganze Systemfamilie wird das gleiche Betriebssystem eingesetzt. Was auf dem Einstiegsmodell an Software entwickelt worden ist, könne auch auf dem Spitzenmodell gefahren werden.

Die 3200-Familie besteht nach Angaben von Atech zum einen aus dem 3205-Einzelplatzmikro, der einen Hauptspeicher von 256 KB aufweist, der auf bis zu 1 MB ausgebaut werden kann. Ferner sind eine Bildschirm und zwei Diskettenstationen im Gerät integriert. An das zweite Mitglied der Serie, 3215, ließen sich bis zu fünf Arbeitsplätze anschließen, wobei Winchesterplatten mit Kapazitäten zwischen 13 und 53 Megabyte als externe Speicher angeschlossen werden können.

Für diese beiden Rechner bietet Pertec noch einen weiteren Massenspeicher (35- oder 70-MB-Platte) sowie ein Streaming-Tape an. Der 3230 Rechner kann mit Hauptspeicherkapazitäten zwischen 512 KB und 2 MB ausgerüstet werden. Die Steuerheit unterstütze bis zu 16 Arbeitsplätze und 15 Drucker. 35- oder 70-MB-Platte und ein Streaming-Tape dienen als Massenspeicher .

Größtes Modell der Rechnerserie ist das Mehrplatzsystem 3240 für höchstens 32 Bildschirme und 30 Drucker. Der Arbeitsspeicher kann zwischen 1 und 4 MB konfiguriert werden. Ab sofort verfügbar sind Atech zufolge das Unix-Betriebssystem (Version III Unisoft) und das relationale Datenbank-Management-System "Pick OS" mit Applikationsgenerator.

Das System arbeite mit virtueller Speichertechnik und unterstütze in vollem Umfang variable Satz- und Feldlängenstruktur der Dateien.

System Builder ist ein Menü-orientierter Applikationsgenerator, der es dem Benutzer erlaube, auf einfache Art Applikationen zu erstellen. System Builder benutzt die Fähigkeiten (Dateistrukturen) von Pick, um dem Benutzer oder Softwareersteller ein Werkzeug zu geben, welches den Auf wand für Softwareentwicklungen und vor allem für Programmänderungen und -anpassungen im Vergleich zu konventionellen Methoden auf Bruchteile reduzieren soll.

Informationen: Atech Advanced Technology Marketing AG, Feldeggstraße 26, CH-8008 Zürich, Tel.: 01/2515115.