Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1989 - 

IBM stellt neue Magnetspeichereinheiten vor

3390-Platten kommen mit mehrmonatiger Verspätung

STUTTGART (CW) - Die IBM stellte am 14. November ihre Magnetplatteneinheiten 3390 vor. Die 3380-Nachfolger sollten bereits am 25. Juli 1989 der Öffentlichkeit präsentiert werden. Kurzfristig sagte IBM den Termin wegen technischer Probleme, wie Kenner vermuten, wieder ab.

Das System 3390 wird, in zwei Konfigurationsgruppen, 3390-1 und 3390-2, angeboten. Es bietet laut IBM kürzere Antwortzeiten als die 3380 (20 Prozent), kann Daten bis maximal 22,7 Gigabyte pro Einheit speichern und weist sowohl bei den kleineren 3390-1 als auch den größeren 3390-2-Systemen eine gegenüber der 3380 um 40 Prozent höhere Datenübertragungsrate auf. Die Preise der Systeme liegen zwischen 300 000 und 770 000 Mark. Die 3390-2-Modellgruppe soll ab Januar 1990 lieferbar sein, die mit geringerer Leistungsbandbreite versehene 3390-1-Gruppe ist laut der IBM ab dem zweiten Quartal 1990 verfügbar. Die IBM teilte weiter mit, daß ein neues Logik-chip-Design die Zuverlässigkeit der Magnetplatteneinheiten erhöhe. Ein ebenfalls neues Diagnose-Verfahren ermögliche, während des Betriebes die Magnetspeichereinheiten zu warten oder Teile derselben auszutauschen. Angeblich würden die Wartungskosten hierdurch mit rund 20 Prozent sinken. Auch der Platzbedarf sei bei den neuen Systemen erheblich reduziert worden