Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.1985 - 

Desktop-Multiuser-Version bringt wenig Nutzen

/36: Ab drei Benutzer geht nichts mehr

LONDON (CWN) - Versteckte Fehler in der Desktop-Version bringen dem Anwender möglicherweise nur geringen Nutzen beim System /36. Die Tischversion ihres ersten Low-end-Multiuser-Systems will IBM voraussichtlich im September ausliefern.

Das Modell 5440 der /36-Desktop-Version ähnelt dem PC-AT, enthält eine 40-MB-Festplatte und arbeitet zusätzlich mit einem Prozessor, auf dem die gleiche Software wie beim Rest der /36-Familie läuft. Ein PC dient dabei als Konsolbildschirm und muß jederzeit an das System angeschlossen sein.

Darüber hinaus lassen sich drei weitere PCs anschließen, die entweder im Terminal-Modus oder mit eigener Software arbeiten können. PC-DOS-Files können auf der /36-Festplatte gespeichert und zwischen den beiden Umgebungen übertragen werden.

UK-Benutzer brachten jetzt Kompatibilitätsprobleme ans Licht, die die IBM-UK bestätigte:

- Der PC, der als /36-Konsole fungiert, verfügt nur über eine Speicherkapazität von 512 KB, wovon die Hälfte permanent vom Betriebssystem benutzt wird.

- Die drei anderen Mikros sind mit 640 KB ausgestattet, können aber nur mit "stabilen" Programmen arbeiten. Dies schließt den Einsatz von Multiplan, Sidekick und insbesondere TopView von IBM aus.

Brian Jeffrey von dem kalifornischen Marktforschungsinstitut "International Technology Group" prophezeit: "Sobald IBM ein Multiuser-System für den AT herausbringt, wird das System/36-Desktop überflüssig sein."