Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.1989 - 

Client-Server-Netzprodukte für das vierte Quartal angekündigt:

3Com fordert IBM- und DEC-Minis heraus

SANTA CLARA (IDG) - 3Com fordert IBM und Digital Equipment auf dem Feld der vernetzen mittleren Datensysteme heraus: Eine neue Client-Server-Netzsoftware, ein Fileserver, eine Familie von X.25-Servern, eine Programmkommunikations- und Emulationssoftware und zwei Workstations sollen im vierten Quartal lieferbar sein.

Die Netzsoftware "Demand Protocol Architecture " (3 + Open DPA) ist eine Entwicklung aus OS/2-LAN-Manager 1.01 und entspricht dem TCP/IP-Standard. Sie installiert die Transportprotokolle Netbios Protocol (NBP), XNS und Netbeui/DLC, wenn diese von bestimmten Applikationen benötigt werden. Von 3Com und Hewlett-Packard zusammen kommt ein TCP/IP-Treiber mit einer Unix-4.3-Schnittstelle, API für DOS sowie Filetransfer und Terminalemulation für DOS-User; diesen werden unter DPA auch OS/2-Applikationen zur Verfügung gestellt.

Die Hardware-Plattform will 3Com mit dem "3Server/500" bieten und vergleicht diesen Rechner im Preis-Leistungsverhältnis mit der AS/400 von IBM und DECs Microvax II. Der Server mit 386-basiertem Prozessor und 20 Megahertz Taktfrequenz unterstützt bis zu 16 MByte RAM und hat serienmäßige Adapter für Ethernet und Localtalk, ist außerdem auf Token-Ring-Fähigkeit ausbaubar.

Eine Familie von X.25-Gateway-Servern bieten Routing-Funktionen für Verbindungen von 3 + Open zu anderen paketvermittelnden Netzen und ist zuerst in XNS-, dann auch in OSI-konformen Versionen erhältlich.

Erweiterte Kommunikation von Programmen untereinander, 3270-Emulation, Verbindungen zu IBM-Netview und Datenverbindungen zu IBM-Front-end-Prozessoren, entweder via Token Ring oder SNA/SDLC wurden von 3Com als die Features der Software "3 + Open Maxess" angekündigt.