Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.08.2004 - 

Trapeze Networks gibt als Partner Nachhilfeunterricht

3Com steigt verspätet ins WLAN-Switching ein

Während sich 3Com in letzter Zeit in zahlreichen Segmenten des Enterprise Networking mehr schlecht als recht schlug, konnte die Company zumindest im WLAN-Markt erfolgreich Fuß fassen. Nach Erhebungen des Marktforschungsinstituts Synergy Research ist die Company etwa im Enterprise-Geschäft mit WLAN-Clients mit einem Anteil von 27 Prozent Marktführer vor Cisco (18 Prozent) und Symbol Technologies (14 Prozent). Und bei den WLAN-Infrastrukturprodukten, also hauptsächlich Access Points, belegt 3Com hinter Cisco den zweiten Platz.

Allerdings fehlt dem Unternehmen in diesem Segment mit einem WLAN-Switch ein Produkt zur Abrundung des Angebots und zum Ausbau seiner Marktanteile. "3Com benötigt dringend eine Switch-basierende Architektur", legt Ken Dulaney, Vice President für Mobile Computing bei Gartner, den Finger in die Wunde, "das Unternehmen war auf diesem Gebiet bislang schwach." Ein Fehler, den auch Steve Parker, Produkt-Manager der Wireless Systems Group bei 3Com, eingesteht: "Im Netz gibt es immer mehr verschiedene Arten von Verkehr, derauch von WLAN-Geräten stammt. Um diesen zu bewältigen, brauchen wir die Switching-Technologie."

Diesem Lippenbekenntnis lässt 3Com nun endlich Taten folgen. In einem "Blueprint" zur künftigen Wireless-Strategie konkretisiert das Unternehmen seine Pläne in Sachen WLAN-Switching. Um die von IT-Produzenten gern zitierte "time to market" - andere Hersteller offerieren schließlich seit einem Jahr WLAN-Switching-Produkte - zu beschleunigen, arbeitet 3Com in diesem Segment künftig mit Trapeze Networks zusammen. Trapeze Networks wurde im März 2002 als Startup in Kalifornien gegründet und zählt zu den Pionieren in Sachen WLAN-Switching. "Partnerschaften mit Unternehmen wie Trapeze Networks", so Anik Bose,Vice President für Corporate Business Development bei 3Com, "sind ein fundamentaler Bestandteil unserer Strategie, um neue Segmente im Enterprise-Markt zu erschließen."

In Zusammenarbeit mit dem neuen Partner will 3Com eine "Enterprise Wireless Switch Appliance" entwickeln, die mit dem "Superstack 3 Switch 4400PWR" zusammenarbeitet. Zudem sind kleinere Versionen des WLAN-Switchs für kleine und mittelständische Unternehmen geplant. Mit dem Einstieg in das WLAN-Switching ändert sich bei 3Com auch die Produktstrategie in Sachen Access Points. Neben den klassischen Funkknoten, die neben dem Funkteil auch die ganze WLAN-Intelligenz enthalten, soll es künftig auch reine und damit günstigere Sendestationen, vergleichbar mit den Access Ports von Symbol, für den Anschluss an die WLAN-Switches geben.

In dem Wireless Blueprint bekennt 3Com nun erstmals auch in Sachen WLAN-Telefonie Farbe. Im Gegensatz zu Cisco oder Avaya, die derzeit bei VoIP overWLAN zur Sicherung der Sprachqualität proprietäre Priorisierungsverfahren nutzen, propagiert 3Com das Switching als Grundlage für den Bau einer VoIP-fähigen WLAN-Infrastruktur.

WLAN-Switching

In dem neuen Marktsegment des WLAN-Switching tummeln sich neben etablierten und bekannten Herstellern wie Symbol vor allem Startups. Diese jungen Anbieter haben ihren Unternehmenssitz meist in den USA und sind hierzulande häufig noch nicht sehr bekannt, wie folgende Auswahl zeigt:

- Aruba;

- Bluesocket;

- Cranite Systems;

- Fortress Technologies;

- Reefedge;

- Vernier Networks;

- Airflow Networks;

- Blackstorm Networks;

- Trapeze Networks.

Obige Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.