Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.1997 - 

Bay Networks unterstützt x2-Modemtechnik

3Com sucht Schulterschluß mit ATM-Partner Big Blue

Das bedeutendere der beiden Abkommen dürfte die Übereinkunft mit IBM sein. Experten sehen darin eine Auffrischung der Partnerschaft, die bereits seit 1992 zwischen beiden Unternehmen besteht. Die jetzt getroffene Vereinbarung sieht ein gegenseitiges Produkt-Marketing sowie einen Know-how-Austausch für die Technologien ATM und Ethernet in folgenden Bereichen vor:

- Geplant ist ein Technologietransfer für High-end-Backbone-Switches auf Grundlage des ATM-Chipsets "Prizma" von IBM sowie der Ethernet-ATM-Switching-Technik "Zipchip" von 3Com.

- Die Kalifornier werden IBMs Multiprotocol Switched Services (MSS) vermarkten, um ihre ATM LAN Emulation Services (LANE) mit mehr Funktionalität auszustatten. Dazu zählen ein Server für den Dienst Multiprotocol over ATM (MPOA), Token-Ring-LANE und Ethernet-LANE-Interoperabilität. MSS soll im ersten Quartal 1998 im Portfolio von 3Com auftauchen.

- IBM wird eigene Versionen der Workgroup-Switches "Superstack II 1000" und "3000" produzieren, wahrscheinlich schon im nächsten Quartal.

- Big Blue soll ferner ATM-Uplinks für künftige Workgroup-Switches aus dem eigenen Haus und von 3Com liefern.

- 3Coms Fast-Ethernet- und Gigabit-Ethernet-Technologie wird in die Campus-Backbone-Switches "8260" und "Super 8260" von IBM integriert.

Nach Ansicht von Marktbeobachtern wird 3Com bei diesem Deal von IBMs ATM-Kenntnissen profitieren, vor allem dem Know-how bei MPOA und MSS. Auf der anderen Seite dürfte Big Blue aus 3Coms Ethernet-Erfahrung Nutzen ziehen. Beide Unternehmen betonten jedoch, daß es sich bei diesem Abkommen um keinen Exklusivvertrag handle und die Tür auch für andere Partnerschaften offenstehe. Einen Konflikt in puncto Vermarktung erwarten die Analysten nicht. IBM hat ihrer Meinung nach Stärken im Direktvertrieb, während 3Com seine Produkte nur über Distributoren verkauft.

Interessant ist auch die zweite Vereinbarung mit dem Konkurrenten Bay Networks. Das Unternehmen unterstützt in Zukunft die x2-Technologie, die 3Com durch den Kauf von U.S. Robotics erworben hat. 3Com wird dem Partner dazu die entsprechenden Spezifikationen und den nötigen Support bereitstellen. Außerdem wollen beide Companies an der 56-Kbit-Modemtechnologie weiterentwickeln und deren Standardisierung gegen das Konkurrenzprotokoll Kfeex vorantreiben.

Bay Networks wird die x2-Technik zunächst in das Remote-Access-Concentrator-Modul "5399" integrieren, das auf der Modemtechnologie Digital Signal Processing beruht. Die Komponente ergänzt den Multiservice-Access-Switch "System 5000 MSX".