Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.12.1997 - 

Remote-Access-Server vorgestellt

3Com und U.S. Robotics liefern erstes gemeinsames Produkt

Die neue Produktlinie umfaßt vier Module. Der "Access Router 3000" liefert Routing-, Sicherheits- und Accounting-Funktionen. Er ist dafür ausgelegt, 30 bis 100 simultane Anrufe zu bewältigen. Außerdem steuert und koordiniert der Router die weiteren Module. Dazu zählt der "Edge Server Pro", ein komplettes Rechnersystem unter Windows NT. In Verbindung mit den anderen Modulen übernimmt er die Dienste für den remoten Zugang.

Die Verbindungswege nach außen stellt der "Access Concentrator 3000" her. Zu den angebotenen Schnittstellen zählen T-1-, E-1- und PRI-Verbindungen. Dieses Modul basiert auf U.S. Robotics' "Hiper"-Technologie. Das in Silizium gegossene Verfahren nimmt Verbindungen an, die mit Modem oder Terminaladapter aufgebaut wurden. Schließlich sorgt das "Redundant Power Module 3000" mit seinen vier unabhängigen Netzteilen für die Ausfallsicherheit der Verbindung. Auf der Frontseite des Gerätes integrierte 3Com ein Flüssigkristall-Display, das vor Ort Statistiken liefert, aber auch für die Konfiguration und zum Monitoring herangezogen werden kann.

3Com adressiert mit diesem Gerät eine breite Zielgruppe, die sich vom Klein- bis zum Großunternehmen mit dezentralen Strukturen erstrecken kann. Die Plattform liefert diesen Anwendern Internet- und Intranet-Zugänge, Datei-Sharing im LAN und WAN sowie Video- und Sprachübertragung. Der Prozessor im Inneren des SNMP-fähigen Gerätes ist zudem für Sprach- und Faxübertragungen via Internet Protocol (IP) ausgelegt.