Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.1995

3D-Brille bei Escom fuer rund 2000 Mark

HEPPENHEIM (pi) - Escom vertreibt ab sofort exklusiv fuer rund 2000 Mark die 3D-Brille "Virtual I/O-Glasses" von der amerikanischen Firma Virtual I/O. In dem rund 300 Gramm schweren System sitzen zwei LC-Monitore fuer die dreidimensionale Bilddarstellung.

Auf der Hinterseite des Kopfes wird ein Lageueberwachungssystem angebracht, das die Kopfbewegungen des Betrachters registriert und die Bilder auf den Monitoren entsprechend justiert. Nach Herstellerangaben arbeitet das System praktisch verzoegerungsfrei. Mit Kopfhoerer und Zubehoer wiegt die 3D-Brille rund 230 Gramm. Zum ersten Test des Geraetes liefert Escom Spielesoftware mit.

Dem Anschluss an den PC dient eine Schnittstellenbox, die zwischen Monitor und PC geschaltet wird. Sie verdoppelt das Bildsignal und leitet einen Teil davon an die 3D-Brille weiter. Im Gegenzug uebernimmt die Box die Steuersignale vom Lageueberwachungssystem und uebermittelt sie dem PC. Zu den grundsaetzlichen Gesundheitsrisiken beim Tragen von 3D-Brillen sei auf den Artikel in der COMPUTERWOCHE Nr. 20 vom 19. Mai 1995 auf Seite 51: "Technostress durch Maengel bei Headmounted Displays", verwiesen.