Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.1996

3D-Elemente weltweit diskutieren

MUENCHEN (ue) - Das Ulmer Forschungszentrum der Daimler-Benz AG hat die hausintern entwickelte Software zur Visualisierung von Konstruktionsmodellen fuer den Gebrauch als Konferenz-Tool erweitert. Das im Unternehmen unter dem Arbeitstitel "CAD View" gefuehrte Unix-Programm vereint CAD-Daten mit Virtual Reality und erlaubt sogenannte Walk-throughs durch virtuelle Fahrzeugbereiche wie Motorraeume. Neu an der Software ist, dass sie sich weltweit an Daimler-Benz-Standorten zur Diskussion von 3D-Konstruktionen einsetzen laesst. Das Besondere daran: Trotz der Datenfuelle von 3D-Zeichnungen muessen keine High-Performance-Netzverfahren wie ATM, FDDI oder Breitband-ISDN eingesetzt werden. Die Kommunikation laesst sich unter anderem deshalb ueber guenstigere Ethernet-Installationen durchfuehren, da groesstenteils nur die Befehle zur Veraenderung eines Objekts uebertragen werden. Ein solcher "Delta-Zustand" waere zum Beispiel die Rotation eines bei beiden Gespraechspartnern vorliegenden Einbauelements. Zur Diskussion wird die Konstruktionszeichnung von einer digitalen Folie ueberlagert, auf der interaktiv Veraenderungsvorschlaege oder Anmerkungen eingetragen werden koennen.