Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.1991 - 

Fotorealistische Wiedergabe auf PC

3D-Grafik-Controller machen Workstations große Konkurrenz

DÜSSELDORF (pi) - Die Vermont Microsystems Inc, aus USA stellte kürzlich die zwei neuen 3D-Grafik-Controller "Animator" und "Shader" für PCs vor.

Shader und Animator basieren auf der X/Series von VMI, weswegen sie mit den aus dieser Linie bekannten Charakteristika ausgestattet , sind: Dazu gehören eine Auflösung von 1280 x 1024 Pixel, die "VCAD3D"-Grafikmaschine und ein Grafikprozessor von Texas Instruments, ein 25-Mflop-"Mathbooster" und ein 16-Bit-Z-Puffer für die Echtzeitdarstellung komplexen 3D-Bilder.

Der Animator besitzt außerdem einen zweiten Farbbildpuffer und eine Überlagerungsebene zur Erleichterung einer flackerfreien 3D-Animation.

Je nach 3D-Bild sollen Shader und Animator nach Unternehmensangaben um das 100- bzw. 1000fache schneller sein als VGA und andere 2D-Karten, wobei der Unterschied in der Darstellungsgeschwindigkeit zwischen dem Shader -und 2D-Karten mit größeren und komplexeren 3D-Bildern exponentiell ansteigen soll.

Die beiden Controller besitzen zusätzlich zum X- und Y-Puffer einen Z-Puffer. Sie können so unverzüglich die relative Position der Flächen in einem 3D-Raum bestimmen. Der 25-Mflop-Mathbooster, die VCAD-Maschine und der TI-Grafikprozessor ermöglichen die schnelle Darstellung selbst einer Kombination komplexen 3D-Objekte mit mehreren Beleuchtungsquellen.

Shader und Animator sollen auch signifikant schneller sein als andere 3D-Karten. Shader- und Animator-Controller, die nur einen Bus-Steckplatz benötigen, seien nach Unternehmensangaben über 150 Prozent schneller als teure Workstations: Diese benötigen allerdings zwei Steckplätze und vier Karten, um bis zu 14 000 schattierte 3D-Dreiecke pro Sekunde zu zeichnen.

VMIs Controller bringen es demgegenüber angeblich auf 22 000 schattierte 3D-Dreiecke pro Sekunde.

Die zwei Grafik-Controller liefern beide bei voller Auflösung von 1280 x 1024 Pixel 3D-Bilder in Fotoqualität und können gleichzeitig bis zu 16,7 Millionen Farben darstellen. Dies soll glatte Farbabstufungen ohne Überlagerungen gewährleisten. Beide Controller unterstützen die Software "Renderman".

Shader und Animator bieten einen umfassenden Satz an CAD- und Windows-Treibern, da sie auf der "X/Series" basieren.

Der Shader-Controller kostet etwa 12 000 Mark, der Animator-Controller ist für rund 13 800 Mark zu haben. Distributor für Deutschland ist The Chameleon Group, Computer Solutions GmbH, Düsseldorf.