Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1996

3D-Grafik und Animation mit Corel Draw! 6

Die Darstellung von dreidimensionalen Grafiken und Animationen erfreut das Auge - genauso, wie es auch dieses Buch schafft. Das Durchblaettern verstaerkt den positiven Eindruck eines sehr sorgfaeltig gemachten Werkes - ansprechendes Layout mit vielen Beispielen laesst den Appetit zum Einsteigen in diese Technik aufkommen. Das Buch ist sehr sorgfaeltig geschrieben. Gleich zu Beginn geben die Autoren wertvolle Tips zur Hardware-Ausstattung und den Erwartungen, die an das 3D-Arbeiten mit dem System gestellt werden. Das Hauptaugenmerk der Erlaeuterungen liegt auf den Werkzeugen Corel Depth, Corel Dream 3D und Corel Motion 3D; beim Leser vorausgesetzt werden zumindest Windows-95-Kenntnisse. Viele Hinweise im sehr anschaulich erklaerenden Text zu moeglichen oder vermeintlichen Fehlern und Besonderheiten dieser Anwendung helfen, Frustrationen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Nach der Lektuere soll der Leser in der Lage sein, auch komplexere 3D- Objekte und einfache Animationen zu erstellen, meinen die Autoren in der Einfuehrung.

Die Beispiele auf der beigelegten CD unterstuetzen die Arbeit mit diesem Buch - dessen Bewertung ganz simpel lautet: hervorragend.

Corel Draw! 6 in der Praxis

Michael Kiermeier, Norbert Richter, Carl Hanser Verlag, Muenchen und Wien, 1996, 284 Seiten, 59 Mark mit CD

Unter Windows 95 nimmt die Version 6 des seit 1989 auf dem deutschen Markt befindlichen Grafikklassikers Corel Draw die Arbeit auf. Das Buch von Michael Kiermeier und Norbert Richter ermoeglicht Anwendern, die bislang nicht mit dem Programm gearbeitet haben, einen behutsamen Einstieg in die neue Anwendung, ist aber auch fuer Leser interessant, die schon Erfahrung mit Corel Draw haben. Es ist bewusst kein nachgeschriebenes Handbuch, sondern aufgabenorientiert verfasst - die mitgelieferte CD, auf der sich auch Shareware befindet, unterstuetzt die einzelnen Arbeitsschritte. Der Leser erhaelt Anregungen, um selbst kreativ am PC taetig zu werden. Viele Abbildungen, Maskendarstellungen und Grafiken unterstuetzen den in angenehmem Stil geschriebenen Text.

Objektorientierte Datenbanken. Konzepte und Modelle

Rainer Unland, International Thomson Publishing GmbH, Bonn 1995, 112 Seiten, 19,80 Mark Objektorientierte Datenbanken (OODBs) sollten nicht als Ersatz fuer relationale DBs angesehen werden, sondern als Ergaenzung. Unter dieser Praemisse fuehrt Rainer Unland in die Thematik ein, wobei dem Object Database Standard ODMG ein gesondertes Kapitel gewidmet ist. Ein umfangreiches Literatur- und Quellenverzeichnis unterstreichen den Charakter des Werkes: Der grundlegende Ueberblick soll gegeben werden - und wird es auch.

Wirtschaftsinformatik. Theoretische Grundlagen

Franz Lehner, Knut Hildebrand, Ronald Maier, Carl Hanser Verlag, Muenchen und Wien 1995, 413 Seiten, 68 Mark

Eine Orientierungshilfe angesichts der vielfaeltigen Ansaetze und Entwicklungen im Bereich der Wirtschaftsinformatik moechten die Autoren und Herausgeber dieses Buches bieten.

Das Buch befasst sich in insgesamt fuenf Hauptkapiteln mit den Grundfragen und der Positionierung der Wirtschaftsinformatik, den Modellen, den Informationen, Systementwurf und -entwicklung sowie dem Informations-Management.

Der Schreibstil ist nicht so theoretisierend, wie man es in wissenschaftlichen Arbeiten sonst oft vorfindet. Die Thematik wird ansprechend und gut lesbar vermittelt. Gesamturteil: Empfehlenswert.

Objektorientierte und konventionelle Automatisierungssoftware im Vergleich

Klaus Pirklbauer, Universitaetsverlag Rudolf Trauner, Linz 1995, 153 Seiten

Rein technische Anwendungen werden bislang als nicht sonderlich geeignet fuer eine objektorientierte Programmierung angesehen. Anhand einer konkreten Fallstudie zur Automatisierungssoftware vergleicht Klaus Pirklbauer die Moeglichkeiten und Grenzen des modernen mit denen des konventionellen Verfahrens. Das Buch ist praezise geschrieben und mit aussagekraeftigten Abbildungen versehen. Es bietet fuer Spezialisten in diesem Bereich gute Denkanstoesse.

Controlling im DV-Bereich. Dritte, vollstaendig neubearbeitete und erweiterte Auflage

Herbert Kargl, R. Oldenbourg Verlag GmbH, Muenchen 1996, 170 Seiten, 49,80 Mark

Die Beherrschung und Nutzung der Information und Kommunikation wird fuer die Wertschoepfung moderner Unternehmen immer wichtiger. Herbert Kargl setzt sich mit den Wettbewerbswirkungen dieser Systeme auseinander, definiert Controlling und dessen Aufgaben und geht auf strategische Planung und Durchfuehrung von technischen Informations- und Kommunikationsprojekten ein. Das Buch ist reich mit informativen Abbildungen und Grafiken versehen und verschafft einen umfassenden Einblick in das Sachgebiet. Wegen der vielen konkreten Beispiele kann es auch fuer den praktischen Einsatz hilfreich sein.

Digitale Reprografie

Peter Willi Priess, Reprografie Verlags- und Beratungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main 1995, 288 Seiten, 98 Mark

Durch die Digitalisierung erlebt die Reprografie einen der bedeutendsten Umbrueche ihrer Geschichte. Willi Priess zeigt die Auswirkungen der digitalen Technik auf diese Branche und ihre Arbeitsweise und gibt Einblick in die technischen Verfahren. Ausfuehrlich zur Sprache kommt der Wandel des Service-Angebots. Technische Details sind nicht das Hauptthema, werden aber so angefuehrt, dass die Moeglichkeiten deutlich werden. Dennoch bleiben hier einige Fragen offen. Der Stil des Buches ist leicht verstaendlich, allerdings haette man sich von einem reprografischen Fachverlag mehr Abbildungen zur Vedeutlichung des Inhaltes gewuenscht.