Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1988 - 

Parallelrechner DAP 610 schafft 40 Milliarden Operationen pro Sekunde:

4096 Prozessoren arbeiten im Gleichtakt

LONDON (CW) - Den Parallelrechner DAP 610 stellte Active Memory Technology (AMT) in London vor. Die Maschine erreicht eine Rechenleistung von 40 Milliarden Operationen in der Sekunde. Das ist eine vierfache Performancesteigerung gegenüber dem Vorläufermodell DAP 510, das seit etwa einem Jahr auf dem Markt ist.

Seine Rechenleistung erreicht der DAP 610 durch die Kombination von 4096 Prozessoren in einem 64 mal 64 Array. Sie werden von NCR speziell für AMT hergestellt. Einer der wesentlichen Vorzüge des Gerätes ist die Datentransferrate von 400 Millionen Bits in der Sekunde, ohne daß die internen Datenbusse des Rechners überlastet würden. Damit eigne sich der DAP 610 laut Hersteller besonders für Signal- und Bildverarbeitung: Radarsignale, Satellitenaufnahmen, Fernsehbilder und medizinische Aufnahmen können in Echtzeit erfaßt und ausgewertet werden. Weitere mögliche Einsatzfelder sind elektronisches Design und aufwendige Simulationen.

Nach Angaben von AMT-Chairman Geoff Manning handelt es sich beim DAP 610 um den ersten Parallelrechner auf dem Markt, für den es eine volle Softwareunterstützung gibt. Als Hostrechner dienen Sun-Workstations oder Vax-Systeme. Mittels mitgelieferter Fortran-Entwicklungspakete wird der DAP über die Hostrechner programmiert.

Das Unternehmen AMT wurde vor zwei Jahren von ehemaligen Mitarbeitern des britischen ICL-Konzerns gegründet. ICL verhalf ihnen zum nötigen Startkapital und stellte ihnen die Ergebnisse der Forschung im Bereich Parallelcomputer zur Verfügung. Während die Produkte im britischen Reading entwickelt werden, findet die Fabrikation in Irvine, Kalifornien, statt. Mit dem DAP-Rechner zielt AMT in erster Linie in den technisch-wissenschaftlichen Markt. Kunden für die ersten DAP-Rechner waren Universitäten - darunter die Uni Erlangen - , Regierungsstellen und Industrieunternehmen. Manning betonte, daß AMT die Leistung seiner Parallelrechner weiter steigern wolle. Er strebt mindestens eine Verdoppelung der Leistung pro Jahr an, das bedeutet eine 1000fache Performancesteigerung in zehn Jahren. Der DAP 610 kostet 250 000 Pfund, die Lieferzeit beträgt 90 Tage.