Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.02.1979 - 

Leistungsspektrum macht 4341 auch als 138- und 148-Ersatz interessant, aber:

4300- Ankündigungspolitik ist auf Parkschutz bedacht

23.02.1979

MÜNCHEN (de) - Der Rechner 4341 ist dreimal so leistungsfähig wie die 370/138 (siehe Tabelle), und den Anwendern wird auch der Hardwarepreis zusagen. Doch IBM sieht die neue Maschine in erster Linie als Wachstums-Modell für 115- und 125-Kunden.

Daß die größere der beiden "E-Serie"- Zentraleinheiten ausdrücklich auch "IBM-Kunden mit (mittleren) Kaufsystemen" als Zweitrechner angeboten werden soll, läßt Rückschlüsse auf eine Ankündigungspolitik zu, die zunächst auf Parkschutz bedacht ist: Der Mietbestand - insbesondere an "Achter"- Modellen 370/138 und 370/148 - soll nicht gefährdet werden. Viele dieser Anlagen stehen erst so kurz in Miete, daß IBM die Konsequenzen vorzeitiger (Änderungs-) Kündigungen vernachlässigen könnte.

Das Herunterspielen der 4341-Potenz enttarnt auch die Absicht des Marktführers, Leistungsüberschneidungen mit dem System 3031 zu kaschieren. Dies wiederum erklärt, warum IBM ein änderungslastiges Betriebssystem der "dritten" Generation in eine Zigarrenkiste gepackt hat: DOS/VS ist für 303X-Kunden nachweislich eine Nummer zu klein.