Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.1990 - 

AEM100 mit EISA-Bus erreicht 14,4 MIPS

486-PC für Anwendungen mit hohem Durchsatz

MÜNCHEN (pi)- Der Münchner Hersteller A-E-M hat sein Angebot an Hochleistungs-PCs um einen Computer mit dem Prozessor 80486 erweitert. Nach dem Landmark-Test 155 erreicht das System eine Rechenleistung von 14,4 MIPS.

Der AEM/100 verfügt zusätzlich zum internen Cache von acht KB über 128 KB Speicher-Cache, erweiterbar auf 256 KB, über sechs EISA- und zwei ISA-Steckplätze. Der EISA-Bus wird durch den Intel-Chip-Satz 82350 gesteuert.

Der Hauptspeicher kann von vier MB in der Grundausstattung auf der Platine auf 64 MB aufgerüstet werden. Zusätzlich zum im 80486 integrierten Koprozessorbaustein 80387 ist es dem User möglich, bei Systemen mit hohen Anforderungen an die Geschwindigkeit von Fließkomma-Operationen ein Weitek-Koprozessor WTL 4167 anzuschließen. Der AEM/100 (Preis rund 30 000 Mark) eignet sich nach Herstellerangaben besonders für den Einsatz als CAD/CAE-Workstation, für die Meßdatenerfassung mit hohen Datenraten und als Fileserver.

Informationen: A-E-M Entwicklungslabor GmbH, Bauerstraße 8, 8000 München 40, Telefon: 0 89/2 71 51 36, Fax: 0 89/2 71 29 20