Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1989 - 

IBM kündigt neue PS2-Modelle an

486-PC von IBM läßt noch weiter auf sich warten

MENLO PARK (IDG) - IBM kündigte Erweiterungen ihrer Mikrokanal-Rechner an. Zum einen soll ein PS/2.Modell 70 mit 33 MHz Taktfrequenz angeboten werden, zum anderen wird das Modell 50 mit schnelleren Festplatten und höheren Kapazitäten ausgerüstet.

Der Marktführer hat überdies mitgeteilt, daß die Version 1.2 von OS/2 im angekündigten Auslieferungszeitrahmen verfügbar sei. Probleme gibt es aber mit der Verfügbarkeit einer 486-Maschine und der Einsteckkarte 486 Power Platform. Diese war mit großem Rummel am 20. Juni weltweit vorgestellt worden. Jetzt ließ IBM verlauten, es gäbe Design-Probleme mit dem 486-Chip. Aus diesem Grunde müsse man die Auslieferung eines 486-PCs ebenso verschieben wie die der 486 Power Plattform.

Anläßlich eines Gesprächs mit Analysten und Third-Party-Steckkarten-Herstellern für den Mikrokanal-Bus (MCA) demonstrierte IBM kürzlich die erweiterten Leistungsfähigkeiten des Mirokanalsystems. Damit will Big Blue offensichtlich einigen Ankündigungen von EISA-Herstellern den Wind aus den Segeln nehmen und gleichzeitig die technische Überlegenheit des IBM-Produktes betonen. Vor allem in puncto Geschwindigkeit und Rechenleistung sei man bei der MCA-Entwicklung fortgeschritten.