Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1998 - 

UVI tritt als erster Verband der Anbieterorganisation bei

50 Jahre BVB: Forderung nach einer Hersteller-Stimme

BVB-Vorstandsvorsitzender Willi Berchtold würdigte in seiner Festansprache in der Alten Oper in Frankfurt am Main zunächst die fortlaufende "Innovationskraft" des von ihm geführten Branchenverbandes. Der 1948 als "Interessengemeinschaft der Deutschen Büromaschinen-Importeure" gegründeten Organisation sei es stets gelungen, "auf der Höhe der Zeit zu sein". Mehrmals hat die Herstellervereinigung ihren Namen geändert und sieht sich neuerdings vor allem als Dienstleistungszentrum für ihre Mitglieder und die Medien.

Im angebrochenen Informationszeitalter vertritt der BVB Berchtold zufolge seine Mitglieder "auf wirtschafts- und gesellschaftspolitischer Ebene". Mit rund 280 Firmen aus dem Hardware-, Software-, Telekommunikations- und Dienstleistungsbereich sei man der mitgliederstärkste Branchenverband in Deutschland und könne einiges Gewicht in die Waagschale legen.

Berchtold skizzierte die aktuellen Herausforderungen der deutschen IuK-Hersteller: Unsägliche Diskussionen über Themen wie Internet-Besteuerung oder die Erhebung von Rundfunkgebühren für den Gebrauch von PCs, unflexible Arbeitszeitbestimmungen sowie ein ineffektives Bildungssystem, das massiv zum Nachwuchskräftemangel in der IT-Branche beiträgt. In Sachen lähmende Standortfaktoren setzte der BVB-Chef dann noch eines drauf: "Wenn Bill Gates Microsoft in Deutschland als Garagenfirma gegründet hätte, würde dessen Biografie statt nach 600 Seiten schon nach zwei Seiten mit dem Satz enden: Heute war das Gewerbeaufsichtsamt da."

Im übrigen war Berchtold jedoch bemüht, nicht nur die Lacher auf seiner Seite zu haben - Kritik am eigenen Herstellerlager war angesagt. Eine mittlerweile in 16 Organisationen aufgespaltene Verbandslandschaft der deutschen IT-Industrie sei ein "Anachronismus". Dringender denn je benötige man "eine konzentrierte Stimme". Erste Maßnahme hierzu war eine Satzungsänderung, die es ermöglicht, auch andere Verbände in den BVB aufzunehmen.

Als erste Herstellervereinigung habe der auf die neuen Bundesländer fokussierte UVI Unternehmensverband Informationssysteme e.V. das Angebot, Mitglied im BVB zu werden, angenommen, teilte Berchtold mit. Man verhandle auch mit anderen Branchenverbänden über Kooperationen. Um die Bedeutung der IuK-Branche als wichtigen Wirtschaftszweig hervorzuheben, hat der BVB überdies Antrag auf Mitgliedschaft im BDI gestellt.