Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.1976

50 Prozent weniger Telexgebühren

DÜSSELDORF - Um etwa 50% können die Telexgebühren - so die Herstellerangaben - reduziert werden, wenn die Texte mit dem neuen FACIT-Telextyper vorgelocht werden. Fernschreib-Lochstreifen können mit 400 Zeichen pro Minute gesendet werden - im Gegensatz zu den 200 Zeichen pro Minute, die ein(e) Fernschreiber(in) durchschnittlich schafft.

Der "Fernschreibvorlocher" FACIT Telextyper besteht aus einer handelsüblichen Schreibmaschine mit normaler Tastatur und einem angeschlossenen Streifenlocher 4070 mit 75 Zeichen pro Sekunde Stanzgeschwindigkeit. Ein eingebauter Micro-Computer wandelt alle Großbuchstaben, Umlaute sowie "ß" fernschreibgerecht um und überwacht die auf 69 Zeichen begrenzte Zeilenkapazität. Einzelne Zeichen, Wörter und ganze Zeilen können korrigiert werden, bevor sie, ausgelöst durch die Funktionstaste "Wagenrücklauf mit Zeilenschaltung", ausgestanzt werden.

Die Schreibmaschinen lassen sich wahlweise für normale Korrespondenz oder für das Erstellen der Telex-Lochstreifen nutzen.

Der Kaufpreis des FACIT-Telextypers beträgt 10400 Mark. (pi)

Information: FACIT GmbH, Postfach 3008, 4000 Düsseldorf 1