Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1976

6,6 Milliarden Mark Schäden

27.08.1976

Die Genfer "Internationale Vereinigung für das Studium der Versicherungswirtschaft" - gemeinsame Forschungseinrichtung von 25 großen europäischen Versicherungsgesellschaften - ist ein reicher, nobler und ehrenwerter Verein - sicherlich auch Lobby, aber wohl keineswegs Verunstaltung zur Volksverdummung. Daß das Genfer Institut jetzt eine Studie über die durch den Einsatz der EDV bedingten "jährlichen Schadenserwartungen" vorlegt (Seite 1) und dabei zum Ergebnis kommt, jährlich würden in Europa, bedingt durch Computer-Einsatz, Schäden in Höhe von 6,6 Milliarden Mark entstehen, wird viele DV-Fachleute verdrießen, weil sie erneut unbegründete oder gar interessenbedingte Computer-Schelte vermuten.

Indes, die Zahlen sollten zu denken geben. Denn angeblich 42 Prozent dieser Gesamtverluste sollen von Bedienungsfehlern herrühren, weitere 33 Prozent - so die Studie - entfallen auf fehlerhafte Programmierung.

Andererseits, man sollte sich nicht durch Milliarden-Beträge verblüffen lassen. Das Bruttosozialprodukt der Bundesrepublik Deutschland beträgt über 1 Billion Mark. 6,6 Milliarden Mark Schäden in ganz Europa werden um ein Vielfaches wiedergutgemacht durch die bei EDV-Einsatz erzielten Rationalisierungsgewinne - wo stünden wir wohl heute ohne EDV?

Soweit die gesamtwirtschaftliche Betrachtung. Indes, was hilft sie, wenn es den einzelnen trifft.