Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.01.2007

60 Gigabyte auf 1,8 Zoll

Seagate bringt mit der "Lyrion"-Reihe eine neue Festplattengeneration für mobile Anwendungen auf den Markt. Die Serie besticht durch extrem kleine Abmessungen und große Kapazitäten.

Von Hans-Jürgen Humbert

Die neue "Lyrion" soll die intelligenteste und am besten ausgestattete 1,8-Zoll-Festplatte für portable Geräte werden, behauptet jedenfalls Seagate. Das Flaggschiff der Lyrion-Serie bietet eine Kapazität von 60 Gigabyte auf einer einzigen Platte - und das bei einer Bauhöhe von nur fünf Millimetern. Ermöglicht wird dies durch die Perpendicular-Recording-Technologie, dank der die Bits nicht mehr nebeneinander liegen, sondern senkrecht in die Datenscheibe eingebettet sind. Mit einer 60-GB-Festplatte auf einer Scheibe können portable Geräte bis zu 80 Filme, 200 Stunden Musikvideos, 20 Stunden Standard-Definition-Video oder zwölf Stunden High-Definition-Video speichern. Das kleinere Modell der Lyrion wird auch mit 30 Gigabyte erhältlich sein.

Die Lyrion-Festplatten sind mit 1,8-Zoll-Datenscheiben ausgerüstet. 1,8 Zoll entsprechen rund 4,6 Zentimetern. Um auf dieser Scheibe nun 60 Gigabyte unterbringen zu können, mussten sich die Entwickler von Seagate einiges einfallen lassen. Denn es steht nur ein kleiner Teil der Fläche der Magnetscheibe für die Daten zur Verfügung. Randbereiche der Scheibe können nicht benutzt werden, da hier Streuungen der Beschichtung mit dem magnetisierbaren Material auftreten können. Daten wären nicht sicher.

Der Innenraum der Datenscheibe ist dem Spindelmotor vorbehalten. Es bleibt also nur ein schmaler Streifen, der für die Daten zur Verfügung steht.

Des Weiteren muss die Mechanik mobiler Festplatten nach anderen Aspekten gestaltet werden, als bei stationären Harddisks. Dazu gehören Schockresistenz und Temperaturbereich. Beispielsweise muss ein MP3-Player, der mit einer solchen Platte ausgerüstet ist, sowohl im Winter bei wenigen Grad, als auch im Hochsommer bei Temperaturen um 50 Grad klaglos seinen Dienst verrichten. Zusätzlich ist Akkustrom nur begrenzt verfügbar, und deshalb muss die Harddisk auch ein sehr gutes Energiemanagement besitzen.

In der Lyrion-Serie kommen deshalb mehrere Technologien und Funktionen zum Einsatz, die für den portablen Betrieb unabdingbar sind.

3 Freifallschutz: Integrierte Fallschutzsensoren erkennen innerhalb von Sekundenbruchteilen, ob sich das System im freien Fall befindet. Dann reagiert die Schutzelektronik sofort - der Motor wird abgeschaltet und die Schreib-Lese-Köpfe von der Plattenoberfläche entfernt geparkt.

3 Run-On-Technologie: Alle Teile im Inneren wurden besonders robust ausgeführt, sodass sie quasi immun gegenüber Erschütterungen, Bewegungen und Vibrationen sind. Mit einer speziellen Technologie erkennt und ermittelt das Laufwerk Bewegungen und Vibrationen und passt Drehzahl und Kopfbewegungen automatisch an, um beispielsweise Musik- und Videodaten unterbrechungsfrei wiedergeben zu können.

3 Energiemanagement: Das Laufwerk passt ständig seinen Stromverbrauch und seine Leistung intelligent an, indem es in einen Modus mit geringem Stromverbrauch schaltet, wenn das Gerät Musik aus dem Cache-Speicher abspielt. Zusätzlich wurde ein intelligentes Start-up-Protokoll entwickelt, mit dem das Laufwerk beim Hochfahren Strom sparen kann. Beide Verfahren wirken sich positiv auf die Akkubetriebszeit aus.

3 Temperaturbereich: Lyrion-Laufwerke arbeiten in einem Temperaturbereich von 0 bis 60 Grad Celsius und können Luftdruckschwankungen, zum Beispiel beim Betrieb in großen Höhen, ausgleichen. Die Lyrion-Festplatte gibt es sowohl mit IDE- als auch mit der speziellen CE-ATA-Schnittstelle für tragbare Unterhaltungsgeräte.