Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.1999 - 

600 Megahertz im Notebook

600 Megahertz im Notebook Intel bringt mobile CPUs auf Touren

MÜNCHEN (CW) - Mit dem Umstieg auf die Prozessorfertigung im 0,18-Mikrometer-Verfahren und der Einführung der Stromspartechnologie "Geyserville" will Intel den Herstellern von Notebooks die Möglichkeit bieten, Geräte zu bauen, die Desktop-Systemen ebenbürtig sind.

Die Stromsparfunktion "Geyserville" (siehe CW 41/98, Seite 45), die auf Intels Entwicklerforum in Palm Springs erstmals vorgeführt wurde, kann ein Notebook je nach Stromversorgung unterschiedlich schnell takten. Damit lassen sich der Stromverbrauch und die Temperaturentwicklung im Betrieb ohne Netzspannung drastisch senken. Geyserville schaltet bei Batteriebetrieb sowohl die CPU-Spannung als auch den Takt um 20 Prozent herunter. Die Stromersparnis soll laut Intel zwischen 40 und 50 Prozentbetragen. Die Technologie wird ab dem Jahresende in Notebooks verschiedener Hersteller zum Einsatz kommen.

Schon ab Sommer dürften, durch die Umstellung der CPU-Fertigung auf einen 0,18-Mikrometer-Prozeß, schnellere Notebook-Prozessoren vorliegen. Intel will bis Ende 1999 mobile Pentium-II-Chips bis 433 und Pen- tium-III-Module bis 600 Megahertz auf den Markt bringen. Zusätzliche Beschleunigungen bei verringerter Stromaufnahme und kompakterer Bauform soll der L2-Cache-Speicher on Board und ein neues, integriertes Notebook-Chipset "440MX" bieten.