Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Investitionszulagen für den Anwender:

7,5 Prozent bei Kauf und Leasing

10.01.1975

BONN - Prognosen für einen Konjunkturaufschwung im Computersektor zu stellen, ist sicher verfrüht: Immerhin wurde Mitte Dezember 1974 von der Bundesregierung das "Programm stabilitätsgerechter Aufschwung" zur Förderung der privaten Investitionstätigkeit beschlossen.

Mit einer befristeten Investitionszulage von 7,5 Prozent wird unter anderem die Anschaffung von neuen abnutzbaren beweglichen Wirtschaftsgütern - also auch Computer - begünstigt. Ausnahme sind sofort abschreibbare Wirtschaftsgüter bis zu einer Wertgrenze von 800 Mark. Voraussetzung für die Gewährung der Zulage ist, daß der Begünstigte die Investitionsgüter nachweislich nach dem 30. November 1974 und vor dem 1. Juli 1975 bestellt.

Auch Zuschüsse für Anzahlungen

Dabei ist entscheidend, daß die 7,5 prozentige Zulage bereits für Anzahlungen auf die Anschaffungskosten ausbezahlt wird.

Für die Lieferung der beweglichen Investitionsgüter gelten allgemein folgende zeitliche Regelungen:

- Bewegliche Investitionsgüter müssen vor dem 1. Juli 1976 geliefert werden.

- Werden bewegliche Investitionsgüter nach dem 30. Juni 1976 und vor dem 1. Juli 1977 geliefert, wird die Investitionszulage nur für die vor dem 1. Juli 1976 aufgewendeten Anzahlungen erstattet.

Diese Investitionszulage schließt die Inanspruchnahme bereits bestehender steuerlicher Investitionsvergünstigungen nicht aus.

Die Auszahlung erfolgt binnen einem Monat nach Bekanntgabe des Festsetzungsbescheids. Die Investitionszulage wird aus dem Einkommen- und Körperschaftssteueraufkommen gewährt. Die durch die befristete Gewährung dieser Investitionszulage unmittelbar auftretenden Steuerausfälle sollen durch Steuermehreinnahmen aus der erwarteten Belebung der Wirtschaftstätigkeit voraussichtlich ausgeglichen werden.

Günstigere Leasingraten

Im EDV-Bereich ist das Investitionszulagengesetz beim Kauf von Computern wirksam, wie auch beim Mietkauf, dabei kann bei Zahlung einer Teilsumme die Investitioszulage auf diesen Betrag kassiert werden.

Beim Leasing kann die Investitionszulage die positive Auswirkung einer Leasingraten-Stabilität hervorrufen: die Leasinggesellschaften können aufgrund eines verminderten Anschaffungspreises die Leasingraten niedriger kalkulieren und die Auswirkungen der Hochzinspolitik auffangen. Ob der Aufschwung, wie im Programm bezeichnet, "stabilitätsgerecht" sein wird, können erst die kommenden Monate zeigen.