Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.1983

80 186 und Ethernet-Chip:Halbierte Kosten durch "Commputer"

MÜNCHEN (pi)-Einen Elnplatinen-Kommunikationscomputer mit 80186-Mikroprozessor und Ethernet-Chips stellt die Intel Semiconductor, München, einschließlich der standardisierten Netzwerk-Software vor. Seine Bezeichnung: iSBC/51. Die Einsatzkosten sollen sich der bisherigen Mehrplatinen-Lösung gegenüber bei sechsfach erhöhtem Datendurchsatz um etwa 50 Prozent reduzieren.

Der Intel-"Commputer" ist ein Multibus-Produkt, das etliche neue VLSI-Komponenten auf einer Platine zusammenfaßt:

- den Mikroprozessor iAPX 80186

- den RMX 86 Software-Träger 80130

- den LAN-Coprozessor 82586 (Ethernet)

- sowie das serielle Ethernet-Interface 82501

Gleichzeitig wurde von Intel für den "Commputer" spezielle Software (iNA 960) vorgestellt, die den empfohlenen ISO-Standards (einschließlich IEEE 802.3) entspreche und eine sichere Nachrichtenübertragung in lokalen Netzwerken gewährleisten soll. Der Computer läßt sich bevorzugt einsetzen in Textverarbeitungs

Systemen, vernetzten Entwicklungsstationen und Instrumentationssteuerungen.

Aufgeteilt ist der Computer in drei Funktionsbereiche: CPU-Teil, Ein-/ Ausgabe mit LAN-Verbindung und der RAM-Speicher von 128 KB, der per Multimodul-Platine auf 256 KB erweitert werden kann.

Der CPU-Bereich umfaßt den 80186 mit dem 80130, einschließlich PROM- und EPROM-Kapazitäten (bis zu 192 KB) sowie programmierbare Interrupt-Steuerung.

Die Ein- und Ausgabe per Ethernet-Anschluß übernimmt der Coprozessor 82586 zusammen mit dem Interface-IC 82501. Dabei werde die CPU hinsichtlich der Kommunikationsfunktionen wirkungsvoll entlastet. Zwei programmierbare serielle Interfaces (RS-232C und RS-422A/RS449) und zwei iSBX-Multimodul-Sokkel sollen dem Anwender gute F/A-Erweiterungsmöglichkeiten bieten.