Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Epson stellte auf der Orgatec Notebook und Laptops vor


09.11.1990 - 

803868X-Leistung und normale PC-Ausstattung in DIN-A4-Format

KÖLN (hp) - Der Trend zu den Kleinen hält an: Auf der Orgatec stellte Epson seinen neuen Notebook-PC vor. Das Unternehmen hofft zudem auf den Markt im Osten und rechnet mit 120 Millionen Mark Umsatz in Ostdeutschland.

Das Notebook "NB3s", das 2,6 Kilogramm wiegt, basiert auf einem 80386SX-Prozessor mit 16 Megahertz Taktrate. In der Grundkonfiguration besitzt er einen MB Arbeitsspeicher, der bis auf 5 MB aufgerüstet werden kann. Das LC-Display entspricht mit der Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten dem VGA-Standard und unterstützt 16 Graustufen.

Der DIN-A4-Rechner hat ein 3?-Zoll-Diskettenlaufwerk mit 1,44 MB Speicher und eine 2?-Zoll-Festplatte mit wahlweise 20 MB oder 40 MB. Das Gerät kann mit einer Erweiterungseinheit, die aus einem Gehäuse mit eingebautem Netzteil und einem Einschub für eine 120-MB-Festplatte besteht, zu einem Portable umgebaut werden. Für den Rechner, der laut Epson im Februar 1991 für unter 10 000 Mark angeboten wird, ist eine Fax/Modem-Karte geplant.

Viereinhalb Kilogramm wiegt der Laptop "L3s", der mit einem 80386SX-Prozessor arbeitet und mit 16 Megahertz taktet. Der 1,6-MB-Arbeitsspeicher kann bis auf 5,6 MB erweitert werden. Der Kleinrechner besitzt ein 3?-Zoll-Laufwerk mit 1944 MB und eine 40-MB-Festplatte. Das LC-Display hat eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten. Ähnlich ausgestattet ist der Laptop "L2", der auf einem 80C286-Prozessor mit zehn Megahertz Taktfrequenz basiert und einen 640-KB-Arbeitsspeicher besitzt. Mit L2 kann laut Epson ein bis zwei Stunden unabhängig vom Netz gearbeitet werden.

Mit seinen knappen acht Kilogramm gerade noch schleppbar ist der Portable "PC AX3/33", der mit einem 33 Megahertz getakteten 80386-Prozessor ausgerüstet ist. In der Grundkonfiguration besitzt der Tragbare einen 4-MB-Arbeitsspeicher, der sich auf 12 MB erweitern läßt. Der Cache-Speicher hat eine Kapazität von 32 KB. Die durchschnittliche Zugriffszeit der 80-MB-Festplatte beträgt 19 Millisekunden.

Zudem präsentierte Epson den Postscript-fähigen Laserdrucker "EPL 7500", der mit 35 Originalschriften des Adobe-Postscripts arbeitet. Sie beinhalten Satzschriften wie Courier, Times, Helvetica, Symbolic Set, ITC Avantgarde und Palatino. Zusätzlich werden drei Bitmap-Fonts angeboten. EPL 7500 druckt sechs Seiten pro Minute, wobei die Auflösung 300 dpi beträgt. Mit der HP-Laserjet-II-Emulation kann auch Software ohne Postscript-Treiber eingesetzt werden. In der Grundkonfiguration besitzt der Drucker einen 2-MB-Hauptspeicher, der sich auf 6 MB aufrüsten läßt. Die Preise für die vorgestellten Geräte wurden von Epson noch nicht bekanntgegeben.