Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.1991 - 

SW-Entwicklung soll ab Jahresende starten

85 Hersteller kämpfen mit Microsoft und Mips für ACE

MÜNCHEN (CW) - Weitere 24 Hard- und SW-Hersteller haben ich auf die Seite von Microsoft und Mips Computer Systems geschlagen - sie verpflichten sich, ihre Produkte gemäß den Advanced-Computing-Environment-Spezifikationen (ACE) zu entwickeln.

Wie die Münchener Mips Computer Systems GmbH mitteilt, besteht die im April 1991 unter der Federführung von Microsoft, Mips, DEC und Compaq gegründete ACE-lnitiative damit aus 85 DV-Unternehmen.

Zu den neuen Mitgliedern gehören die Systemhersteller Everex Systems Inc., Micronics Computers, Nokia Data Systems und Seiko Epson Corp. sowie die Softwarefirmen Sigma Designs Inc., Alcatel TITN Inc. und Samsung Software America. Bis zum Jahresende wollen Microsoft und SCO, die beiden Betriebssystem-Ausstatter der ACE-Initiative, Software-Entwicklungsumgebungen für die spezifizierten Hardwareplattformen freigeben. Dabei handelt es sich auf Workstationebene um den Advanced RISC-Computing-Standard (ACE), der die RlSC-Prozessoren von Mips unterstützt, sowie für die PC-Schiene um Systeme mit Intel-x86-Chips. Als Betriebssysteme sollen "Windows NT" von Microsoft und "Open Desktop", eine vereinheitlichte Unix-Umgebung von SCO, eingesetzt werden. Durch diese Standards wollen die ACE-Mitglieder, deren Engagement in Branchenkreisen oftmals als Marketing-Schachzug abgetan wird, für Anwender eine offene Hard- und Software-Umgebung schaffen.