Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.1994

9600 Bit/s erlauben Fotouebertragung via BTX France Telecom startet ihr Hochgeschwindigkeits-Minitel Von CW-Mitarbeiter Lorenz Winter

PARIS - Gemaechlich schleicht France Telecom ins Multimedia- Zeitalter: Nach zwei Jahren Vorarbeit und umgerechnet 150 Millionen Mark Investitionsaufwand fuer Netzwerkausruestung und eine erste Serie von Terminals startet der Pariser Carrier jetzt sein Hochgeschwindigkeits-Minitel TVR, das mit Transferraten von 9600 Bit/s auch die Verbreitung von Fotos erlaubt.

France Telecom (FT) bietet den neuen Dienst zunaechst in der Region Paris und zehn weiteren franzoesischen Grossstaedten an, bis zum Jahresende ist der landesweite Ausbau geplant. Damit kann der Benutzer beispielsweise bei der Anmietung eines Hotelzimmers im Katalog des Reisebueros blaettern oder bei einer Presseagentur die "Bilder vom Tage" abrufen.

Fuer professionelle User steht das gemeinsam von France Telecom und IBM entwickelte Interface "Djinn Flash" zur Verfuegung, das den Transfer von Dateien oder Programmen Dritter auf den eigenen PC erlaubt. Verkaufsleiter Jean-Jacques Damlamian hofft, von TVR bis Ende 1995 "einige tausend Stueck" bei den Kunden des Carriers installieren zu koennen. Zahlen diese fuer das herkoemmliche Minitel heute eine monatliche Grundgebuehr von 5,90 Mark, so klettert der Tarif bei TVR auf das Vierfache.

Mittelfristig planen die Franzosen noch zwei weitere Neuerungen. Ab Sommer 1995 sollen TVR-Terminals mit integriertem Kartenleser verfuegbar sein. In der zweiten Jahreshaelfte wird der Dienst dann auf das franzoesische ISDN-Netz Numeris geschaltet.