Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


11.10.2007

Abas erweitert ERP für die Zulieferindustrie

Mit dem Release 2007 der "Abas Business Software" können Anwender Service-Anfragen und den Versand leichter abwickeln.

Funktionen zur Service-Verwaltung sind für Maschinen- und Anlagenbauer wichtig, um den Kundendienst und Wartungseinsätze besser abwickeln zu können. Hatte das in Karlsruhe beheimatete Unternehmen Abas entsprechende Methoden bisher extra angeboten, sind sie nun Teil des ERP-Standards. Service-Techniker sind in der Lage, über das in die Abas-Software eingebettete Web-Portal Auftragsdaten eines Kunden abzurufen beziehungsweise dort ihre Tätigkeitsberich-te einzupflegen. Ein Softwarepartner des ERP-Spezialisten hat eine PDA-Anbindung (Personal Digital Assistant) entwickelt, so dass auch mobile Nutzer an Service-Prozessen teilnehmen können. Abas plant, künftig auch die Reklamationsverwaltung in diese Komponente einzubauen.

Das Abas-Portal verfügt über Portlets (Portalmodule), die es nun einfacher als bisher gestatten, auf Daten mehrerer Mandanten zuzugreifen. Zudem eignen sie sich dazu, externe Daten als Web-Service zu integrieren.

Die Arbeitsschritte zur Versandplanung und abwicklung wurden so zusammengefügt, dass der Anwender diese Features ohne Maskenwechsel bedienen kann. Versandpläne lassen sich nun abspeichern und später ändern. Dies ist sinnvoll, da zu Beginn der Planung bestimmte Versandartikel bereits lagern, andere jedoch noch in Produktion sind. In diesem Modul kann der Nutzer nun auch den Papierkram erledigen, sprich Lieferscheine, Speditionsaufträge und Packanweisungen erzeugen.

Laut Abas wurden die Funktionen unter anderem für Automobilzulieferer zusammengestellt, die wegen Terminabrufen der Autowerke, die sie beliefern, eine detaillierte Versandplanung benötigen. Um solche Kunden kümmert sich die Firmentochter Abas Automotive. Viele dieser Firmen betreiben Fertigungsstätten im Ausland, weshalb der ERP-Anbieter Multisite-Features entwickelt.

Der Lösung "Abas Ebusiness" verfügt nun über eine Suchmaschine auf Grundlage der Open-Source-Software "Lucene". Online-Kunden des integrierten Webshops sind damit in der Lage, auch große Produktkataloge zu durchsuchen.

Abas liefert pro Jahr ein großes Release aus. Dazwischen gibt es fünf kleinere Updates, wobei das letzte jeweils zweieinhalb Jahre gewartet wird. (fn)