Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.06.2007

Aber Hallo!

Steckt die CE-Branche in der Krise? Betrachtet man den aktuellen CEMIX (Consumer Electronics Marktindex Deutschland), der gemeinsam von gfu, BVT und GfK einmal im Quartal herausgegeben wird, sieht man fast nur noch rot.

Nur wenige Produktsegmente können bei Absatz, Durchschnittspreis oder Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich punkten. Aber genau diese begehrten Segmente schaffen es, dass unter dem Strich sowohl der Quartalsumsatz mit Unterhaltungselektronik (plus 5,2 Prozent) als auch der Umsatz mit CE insgesamt (einschließlich private Nachfrage nach TK und IT) sogar um 6,1 Prozent auf stattliche 5,193 Milliarden Euro wachsen konnte.

Woran lag das? Zum einen an "üblichen Verdächtigen" wie LCD-TVs, Navis sowie den Videokonsolen der neuesten Generation. Eine weitere wichtige, aber oftmals unterschätzte Produktgruppe mit hohem Profitpotenzial ist jedoch das Zubehör. Dazu gehören unter anderem Universalfernbedienungen (plus 13,7 Prozent beim Umsatz), digitale Settop-Boxen (plus 10,8 Prozent), Kopfhörer (5,3 Prozent Umsatzwachstum) sowie USB-Sticks, deren Quartalsumsatz sogar um satte 70,1 Prozent zulegte.

Wenn das keine Gründe sind, als Fachhändler noch mehr digitale Accessoires ins Sortiment zu nehmen.

Ihre Ulrike Goreßen