Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.06.2007

Aber Hallo!

Sicherlich kennen Sie alle die Witzfrage: Warum sind in Ostfriesland die Omnibusse zehn Meter breit? Antwort: Weil dort alle Fahrgäste neben dem Fahrer sitzen wollen.

Ähnlich sieht es an der Spitze des deutschen Marktes für CE aus. Mindestens zehn Hersteller wollen eine A-Marke sein (oder bald werden) und beanspruchen demnach einen Platz unter den Top-Fünf.

An der Marktspitze herrschen aber keine ostfriesischen Verhältnisse. Nun stellt sich die Frage: Wer hat das Zeug zur führenden A-Marke?

Grundig will es noch in diesem Jahr werden.

Was spricht dafür: hohe Markenbekanntheit (96 Prozent), 50 Jahre Tradition, motivierte Manager und Mitarbeiter, Commitment zum Fachhandel, hohe Ansprüche an Qualität und Design.

Was spricht dagegen: Bei Qualität und Liefertreue ist Grundig auf Beko angewiesen. Der türkische Anteilseigner und TV-Produzent hatte in der jüngsten Vergangenheit aber genau damit massive Schwierigkeiten. Bezieht sich die Kundentreue überhaupt auf eine Marke oder nicht viel eher auf einen Fachhändler des Vertrauens?

Was denken Sie?

Schreiben Sie Ihre Meinung zu Grundigs Ambitionen an ugoressen@ce-business.de.

Ihre Ulrike Goreßen