Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.1987

Abgeblasen haben Olivetti und die schweizerische Overpart AG die geplante Übernahme eines Aktienpakets an der Pelikan-Holding durch den italienischen Büromaschinenkonzern. Offizielle Begründung: Die ursprünglich erwarteten Synergieeffekte seien nun doch

Abgeblasen haben Olivetti und die schweizerische Overpart AG die geplante Übernahme eines Aktienpakets an der Pelikan-Holding durch den italienischen Büromaschinenkonzern. Offizielle Begründung: Die ursprünglich erwarteten Synergieeffekte seien nun doch nicht zu erzielen.

Aufwärts geht es bei der AEG mit den Sparten Automatisierungs- und Industrietechnik, Hochfrequenz- und Kommunikationstechnik sowie Olympia AG. Diese Geschäftszweige des genesenden Konzerns haben nach den Worten von Vorstandschef Heinz Dürr ihre Ergebnisse gegenüber 1985 verbessern können. Umsatz- oder Gewinnzahlen nannte Dürr nicht. Die gesamte AEG weist in ihrem Geschäftsbericht für 1986 einen Umsatz von 11,2 Milliarden Mark und einen Jahresüberschuß von Null aus.

Die Dr.-lng. Rudolf Hell GmbH entläßt 300 ihrer 2300 Beschäftigten. Das zu Siemens gehörende Kieler Unternehmen, das computergesteuerte Satz- und Reproduktionssysteme herstellt, reagiert mit der Schrumpfkur auf Überkapazitäten und Preisverfall auf "international verstopften Märkten". Hell will sich nun stärker auf das Hauptgeschäft, die Zeitungstechnik, konzentrieren.

Die Ryan-McFarland Corp., einen Entwickler von Cobol- und Fortran-Compilern, kaufte jetzt das kalifornische Softwareunternehmen Austec auf. Einzelheiten der Übernahme sind nicht bekannt; man schätzt jedoch, daß der Netto-Umsatz beider Unternehmen zusammen 1987 an die 25 Millionen Dollar betragen wird. Die McFarland-Produkte werden nun in die Austec-Softwarepalette integriert.

Insgesamt 46 Angestellte der Corvus Systems Inc. müssen sich nach neuer Arbeit umsehen. Corvus begründete die ausschließlich in den USA vorgenommenen Entlassungen damit, daß die Vertriebsabteilung reorganisiert werden müßte. Auch seien Angestellte der PC-Abteilungen in der Hauptgeschäftsstelle und in einigen regionalen Niederlassungen von der Maßnahme betroffen.

Digital Equipment zog jetzt ihre Klage gegen die DSI Computerservices Inc. zurück; das noch schwebende Verfahren wurde daraufhin beigelegt. DEC ging November letzten Jahres wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung der VAX-Diagnostic-Software vor Gericht. Obwohl beide Unternehmen sich nicht direkt zur Verfahrenseinstellung äußerten, gestand DSI ein, daß DEC das alleinige Urheberrecht besitzt.