Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

HTC One M9 Prime Camera Edition

Abgespecktes HTC-Flaggschiff mit verbesserter Kamera erscheint im April

08.03.2016
Nur Wochen vor dem Launch des neuen Topmodells stellt HTC eine abgespeckte und deutlich günstigere Variante seines Vorjahres-Flaggschiffs vor. Das One M9 Prime Camera Edition ist mit einem Helio-X10-Prozessor, 2 GB RAM und einer 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator ausgestattet und erscheint im April.
HTC One M9 Prime Camera Edition
HTC One M9 Prime Camera Edition
Foto: HTC

Mit dem One M8s hat HTC schon im vergangenen Jahr eine Neuauflage seines zuvor erschienenen Flaggschiffs vorgestellt, das zwar im selben Gewand, allerdings mit abgespeckter Technik zu einem niedrigeren Preis erhältlich war. Kurz vor dem mutmaßlichen Launch des HTC 10 im kommenden April präsentieren die Taiwaner nun die "Prime Camera Edition" genannte Variante desOne M9, das zwar wie das Topmodell aus dem Vorjahr aussieht, jedoch anstelle von einem Snapdragon 810 von Mediateks Mittelklasse-Chipsatz Helio X10 angetrieben wird. Statt 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Festspeicher sind nur 2 GB RAM und 16 Speicherplatz verbaut - microSD-Karten mit einem Fassungsvermögen von bis zu 2 TB werden unterstützt.

Wie es die Bezeichnung "Prime Camera Edition" bereits andeutet, hat HTC am neuen One M9 Veränderungen an der Kamera vorgenommen. Diese knipst Fotos nun nicht mehr mit einer Auflösung von 20 Megapixel, sondern nur noch mit 13 Megapixel und hat eine mit f/2.0 etwas größere Blendenöffnung sowie einen optischen Bildstabilisator spendiert bekommen. Die Brennweite des Objektivs gibt der Hersteller - wie beim One M9 - mit 27,8 Millimeter an, darüber hinaus gibt es einen zweifarbigen Dual-LED-Blitz. Die Frontkamera hat HTC nicht angetastet, hier kommt wieder ein Ultrapixel-Sensor mit einer Auflösung von 4 Megapixel zum Einsatz.

Ebenso bestehen bleiben der 5-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, die Akku-Kapazität von 2.840 mAh und die nach vorne gerichteten Boomsound-Stereolautsprecher. Das HTC One M9 Prime Camera Edition unterstützt WLAN ac und LTE Cat-4 sowie Bluetooth 4.1 und NFC. Das Smartphone wird ab Ende April in den Farben Gunmetal Grey, Gold on Silver und Gold on Gold in den Filialen von Media Markt und Saturn erhältlich sein, zur unverbindlichen Preisempfehlung von 429 Euro. Zum selben Preis wird das One M9 mit dem schnelleren Prozessor und mehr Speicherplatz bereits bei Online-Shops wie Cyberport oder Notebooksbilliger angeboten.

powered by AreaMobile