Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.09.1991 - 

Microsoft kaufte Lizenz für Emulator

Abkommen mit Insigna schafft freie Bahn zu der ARC-Plattform

MÜNCHEN (CW) - Microsoft unternimmt erste Schritte, um MS-DOS- beziehungsweise Windows-Anwendern das Advanced Computing Environment (ACE) schmackhaft zu machen. So jedenfalls läßt sich ein Lizenzabkommen interpretieren, das der Softwareriese kürzlich mit dem in Sunnyvale/Kalifornien, in Andover/Massachusetts und in High Wycombe/England ansässigen Software-Anbieter Insigna Solutions Inc. getroffen hat.

Dieses Abkommen berechtigt Microsoft, eine von Insigna entwickelte Emulationssoftware in künftige Software-Entwicklungen zu integrieren. Der Insigna-Emulator bildet die 286-Prozessoren von Intel softwaretechnisch nach, wodurch MS-DOS-Software auch auf Nicht-Intel-Prozessoren ablauffähig würde.

Wie aus der deutschen Zentrale des Betriebssystem Herstellers in München-Unterschleißheim verlautet, hat Microsoft dabei vor allem eine Portierung auf die RISC-Prozessoren von Mips Computer Systems im Auge. Auf den Mips CPUs basiert nämlich die sogenannte Advanced-RISC-Computing-(ARC-)Plattform, die - neben den x86-Prozessoren von Intel - eines der beiden Hardware-Standbeine des "Advanced Computing Environment" (ACE) bilden soll.

Zwar haben sich die unter der ACE-Flagge angetretenen Anbieter lediglich für zwei Betriebssystem-Umgebungen entschieden, nämlich "Windows NT" auf der Basis von OS/2 sowie "Open Desktop" auf der Grundlage des SCO-Unix, doch wird wohl auch MS-DOS dank des Insigna-Emulators demnächst auf beiden ACE-Plattformen ablauffähig sein.