Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.2000 - 

Inhalte und Services online bezahlen

Abrechnungssystem für den mobilen E-Commerce

HANNOVER (CW) - Der finnische Softwareanbieter More Magic Software entwickelt Systeme zum Abrechnen von Dienstleistungen und Inhalten im Internet. Die Endkunden können per PCs, PDAs und WAP-Handys bestellen und gleichzeitig den Bezahlvorgang auslösen.

Zu den Kunden für das Online-Abrechnungssystem "Mbroker 2.0" zählen laut More Magic Software Web-Shop-Betreiber, Telekommunikationsunternehmen, Mobilnetzbetreiber sowie Softwarehersteller. Internet-Shops sind damit in der Lage, Texte, Bilder oder Musik sowie Dienstleistungen mit einem Preisschild zu versehen. Der Endkunde kann die Waren dann online ordern und auch gleich bezahlen, wobei die Abrechnung über eine Vielzahl von Bezahlsystemen erfolgen kann. Nach Angaben von Mika Nieminen, CEO von More Magic Software, unterstützt die Lösung seiner Firma die Bezahlung über die Telefonrechnung eines Carriers, das Standardverfahren Secure Electronic Transactions (SET) für Kreditkartenzahlungen im Web sowie Micropayment-Systeme, die sich für das Begleichen von Kleinstbeträgen eignen.

Der Anbieter von interaktiven Comic-Strips und Online-Spielen, Springtoys, beabsichtigt, mit der Technik der Finnen ein Bezahlverfahren für seine Entertainment-Angebote zu entwickeln. Endkunden sollen so in die Lage versetzt werden, über ihren PC, ihr Wireless-Application-Protocol- (WAP-)fähiges Mobiltelefon oder ihren Personal Digital Assistant (PDA) die Angebote von Springtoys abzurufen und gleich zu bezahlen.

Auf der CeBIT kündigte More Magic Software eine Partnerschaft mit dem deutschen Web-Content-Management-Spezialisten Gauss Interprise AG an. Deren Consulting-Bereich wird das Abrechnungssystem der Finnen vertreiben.

Außerdem startete More Magic Software ein Pilotprojekt für die kommerzielle Verbreitung von Musikinhalten im MP3-Format. Über das "Music Sales Intermediation System" (Musis) können Surfer in digitaler Form gespeicherte Lieder via Web kaufen.

Bereits während der Telecom 99 vereinbarte More Magic Software eine Zusammenarbeit mit Siemens. Mit Hilfe der Mbroker-Technik entwickelt der deutsche Konzern den Service "Honey Money". Damit können Endkunden über das Internet Geldbeträge auf die Prepaid-Karte eines Mobilfunkteilnehmers übertragen und ihm auf diese Weise Handy-Gesprächsminuten schenken.