Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.1978 - 

Produktions-Plus von 30 Prozent für Datenverarbeitung:

Absatzchancen stark - Ertragserwartungen schwach

DÜSSELDORF (CW) - Der Wert der DV-Produkte von westdeutschen Herstellern kletterte im ersten Quartal 1978 gegenüber 1977 um rund 30 Prozent auf 1,27 Milliarden Mark. Der Zuwachs bei Büromaschinen dagegen beschränkte sich im gleichen Zeitraum auf nur 1,9 Prozent (insgesamt 435,8 Millionen Mark). Unter diesen Umständen - so der Pressesprecher der VDMA-Fachgemeinschaft Büro- und Informationstechnik, Karl-Heinz Schmidt - seien die Absatzchancen zwar gut zu beurteilen. Wettbewerbsdruck und Dollarschwäche dagegen würden Ertragserwartungen nicht überall erfüllen können.

Der Grund liegt insbesondere in der hohen Exportabhängigkeit der deutschen Hersteller. So lag 1977 der Exportanteil (bei einem Gesamtproduktionswert der Branche von 6,88 Millionen Mark) bei rund 62 Prozent. Demgegenüber stehen umfangreiche Importe: 1977 wurden 58 Prozent des Inlandbedarfs an Computern und Büromaschinen durch Importe gedeckt, 42 Prozent des Angebotes stammten aus deutscher Produktion.

Insgesamt registriert die Fachgemeinschaft vor allem Produktionswachstum bei kleinen Dialogsystemen und bei Datenerfassungsgeräten. Hohe Erwartungen werden an den Markt für Textautomaten gestellt.