Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.1980 - 

Datensichtstation 3101 und Drucker 3102:

Absatzstrategie bei neuen IBM-Peripherie Produkten geändert

STUTTGART (pi) - Die IBM Deutschland GmbH gibt zwei neue Produkte zum Vertrieb frei: Die Datensichtstation IBM 3101 und den Drucker IBM 3102.

Die Datensichtstation IBM 3101 ist laut IBM ein Bildschirmgerät für den Anschluß an Rechner der IBM und anderer Hersteller, die das Start-Stop-Datenübertragungs-Verfahren unterstützen. Es stelle ein Produkt für die Datenkommunikation über private oder öffentliche Fernsprechleitungen, über das Direktruf- oder Datex-Netz dar. Für die Übertragung werde der ASCII-Zeichensatz verwendet.

Die 3101 biete verschiedene Übertragungsgeschwindigkeiten (von 110 bis 9600 Bit pro Sekunde) zur Wahl an. Die Modelle 10, 12 und 13 arbeiten im Zeichenmodus, während die Modelle 20, 22 und 23 den Zeichen- oder Blockmodus (gepuffert) erlauben.

Dreiteilige Station

Die IBM 3101 besteht nach Herstellerangaben aus getrennten Elementen: einem Bildschirm, einer logischen Einheit und einer Tastatur. Aus diesen Maschinenelementen werden die dreiteiligen Arbeitsstationen vom Kunden zusammengesetzt und mit Hilfe von Diagnostikprogrammen überprüft.

Die Zeichendarstellung erfolge im 9x16-Punkt-Raster auf dem 1920-Zeichen-Bildschirm. Die Helligkeit sei einstellbar, ein Filtervorsatz diene der Entspiegelung. Die Zeichen könnten wahlweise auf hellem oder dunklem Hintergrund angezeigt werden; auch die Intensivanzeige definierter Zeichenfelder sei möglich.

Der Matrix-Drucker IBM 3102 ist einer IBM-Information zufolge ebenfalls als Tischmodell konzipiert und ergänzt die Datensichtstation. Er drucke im Einbrennverfahren auf spezielles Thermopapier. Die Druckrate betrage 40 Zeichen pro Sekunde bei 80 Zeichen pro Zeile. Ein Puffer mit 1968 Byte Speicherkapazität sei groß genug, die Zeichen des Bildschirminhaltes der IBM 3101 aufzunehmen.

Neue Vertriebsform

Für den Vertrieb der Datensichtstation 3101 und des Druckers 3102 ist ein Zentralvertrieb zuständig. Bei größeren Abnahmemengen der IBM 3101 wird ein Nachlaß auf den Gesamtpreis gewährt.

Mehrere zentrale IBM-Reparaturstellen in Deutschland bieten Geräteinspektion und Instandsetzungsleistungen an.

Die Datensichtstation IBM 3101 wird je nach Modell zu einem Verkaufspreis von 3870 bis zu 4200 Mark angeboten. Der Drucker IBM 3102 wird für 3810 Mark verkauft. Die ersten Auslieferungen der Produkte für Deutschland sind für das zweite Quartal 1981 geplant.