Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.08.1998 - 

VDI fordert in Thesenpapier:

Abschlüsse mit Master und Bachelor an Hochschulen

Die Abschlüsse zum Bachelor und Master sollen nach Empfehlung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), Düsseldorf, an Universitäten sowie Fachhochschulen möglich sein. Die Fachhochschulen müßten indes eine inhaltliche Erweiterung vornehmen, um das internationale Master-Niveau zu erreichen. Das kürzere Bachelor-Studium soll in ein einjähriges Grundlagen- und Orientierungsstudium sowie in ein Fachstudium von zwei bis drei Jahren gegliedert werden. Der Abschluß als Bachelor befähigt dann zum Übertritt ins Berufsleben sowie zu einem Vertiefungsstudium mit Magisterabschluß. Der VDI regt darüber hinaus an, allen Schulabgängern ein Studium bereits nach zwölf Schuljahren zu ermöglichen, wie dies international üblich sei.

Die sechs Thesen des VDI richten sich als Empfehlung an die Hochschulen. Dem Verband geht es vor allem um Internationalisierung. Durch das Fehlen geeigneter Übergangsmöglichkeiten zu deutschen Diplomstudiengängen, insbesondere auf Bachelor-Niveau, blieben die deutschen Hochschulen von den internationalen "Mobilitätsschienen" weitgehend abgekoppelt, so der Vorsitzende des VDI-Bereichs Ingenieuraus- und -weiterbildung, Kuno Hernaut. Die Konsequenz sei eine zunehmende Entkopplung der deutschen Ingenieurausbildung vom globalen Bildungsmarkt. Obwohl die in Deutschland ausgebildeten Ingenieure weltweit hohes Ansehen genössen, mieden Studenten aus dem Ausland mehr und mehr den Studienstandort Deutschland.