Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.1995

Absichtserklaerung unterzeichnet Die CASE-Anbieter Cadre und Westmount wollen fusionieren

MUENCHEN (qua) - Ihre Kraefte buendeln wollen die Cadre Technologies Inc., Providence, Rhode Island, und die Westmount Technology B.V. mit Sitz im niederlaendischen Delft. Die beiden CASE-Spezialisten haben eine Absichtserklaerung unterschrieben, die Cadre alle Rechte am Vermoegen, an den Produkten und an der Technologie von Westmount sichern soll.

"Die Synergie ist fast ideal", schwaermt Paul Versteeg, Geschaeftsfuehrer der Cadre Technologies GmbH, Hoehenkirchen bei Muenchen. Zum einen seien die Westmount-Produkte fuer Unix-Server, die Cadre-Tools hingegen fuer PCs konzipiert. Zum anderen haetten sich die Niederlaender vorwiegend auf die kommerziellen Maerkte konzentriert, waehrend Cadre bislang vor allem die technischen Anwender bediene.

Mit "I-CASE Yourdon" biete Westmount beispielsweise die gleiche Kernfunktionalitaet an wie Cadre mit "Teamwork" - nur eben nicht in derselben technischen Tiefe, dafuer aber mit Datenbankanbindung, 4GL-Generierung und grafischer Oberflaeche. Ueber noch zu entwickelnde Schnittstellen will Cadre den Anwendern beider Produkte den Umstieg auf das jeweils andere Werkzeug erleichtern.

An eine Integration denkt Cadre nur bei den objektorientierten Produktlinien, die aufgrund ihrer jungen Technologie noch am Anfang ihres Lebenszyklus stehen: Wie Versteeg erlaeutert, ueberlegen die Entwickler bereits, wie sich "I-CASE OMT" und "Object Team" verschmelzen lassen.

Nach der Eingliederung der 75 Westmount-Mitarbeiter wird die Cadre-Mannschaft in Deutschland, Grossbritannien, der Schweiz und Frankreich insgesamt 120 Koepfe zaehlen. Der Westmount-CEO Wiel van de Berg bleibt Chef der Delfter Entwicklungstruppe und ist kuenftig als Senior Vice-President fuer das europaeische Geschaeft zustaendig.

Die deutschen Vertriebsrechte fuer die Westmount-Tools liegen derzeit bei der PSI AG, Berlin.

Eigenen Angaben zufolge plant Versteeg, in puncto Vertrieb und Support mit den Berlinern zu kooperieren. Im Klartext: PSI wird kuenftig auch als OEM fuer die Cadre-Produkte fungieren.