Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1998 - 

Fehlersuche in Microsoft-Programmen

Abstürze gehen Bugtrapper in die Falle

MÜNCHEN (CW) - Anwendern, denen die bekanntermaßen schwachen Fehlersuche-Features von Microsofts C- und C++-Tools nicht ausreichen, können auf Muteks "Bugtrapper" zurückgreifen.

Ein Problem bei der Fehlerbeseitigung in Software ist, daß Abstürze oft nicht reproduzierbar sind. Mit Bugtrapper von Mutek Solutions Ltd. aus Israel soll sich der Sourcecode einer Applikation bis zum Crash protokollieren lassen - ähnlich wie die letzten Minuten vor dem Absturz eines Flugzeugs mit Hilfe eines Flugschreibers. Diese Aufzeichnungen enthalten laut Anbieter genau die Informationen, die ein Entwickler zum Lösen des Problems benötigt. Somit kann die aufwendige Fehlerreproduktion entfallen.

Laut Hersteller muß der Benutzer lediglich ein Stück Überwachungssoftware - einen Bugtrapper-Agenten - auf seinen Systemen installieren. Dieser schreibt die entsprechenden Log-Dateien mit. Zusammen mit dem Sourcecode kann anhand dieser Datei dann der Programmverlauf mit der Komponente "Bugtrapper Support" nachvollzogen und analysiert werden.

Bugtrapper arbeitet mit einer "Execution-Hooking-Technology", so daß keine Modifikationen im Quellcode, kein Linken, Kompilieren und Hinzubinden von Dynamic Link Libraries (Dlls) nötig sind, um den Code aufzuzeichnen, teilt der Hersteller mit. Über einen Filtermechanismus können Anwender selbst die Teile des Programms bestimmen, die aufgezeichnet werden sollen. Diese Filter lassen sich während des Programmlaufes grafisch modifizieren.

Unterstützt wird die Fehlersuche und Bereinigung in Windows-95-, -98- und -NT-Anwendungen, die mit Microsofts "C" und "Visual C++"entwickelt wurden. Die Lite-Ausführung kostet als Einzelplatzversion 1170 Mark, die Professional-Version schlägt mit 2570 Mark zu Buche. Für das Supportmodul müssen 5900 Mark veranschlagt werden.