Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.1992 - 

Dial Backup baut im Störfall Ersatzschaltung auf

ACC-Router sorgt für bessere Auslastung der Netzbandbreite

MÜNCHEN (pg) - Die auf Internetworking spezialisierte kalifornische Company Advanced Computer Communications (ACC) bringt einen Bridge-Router mit der Bezeichnung "Nile" auf den Markt. Das Produkt wurde für die bessere Auslastung der Bandbreite in Netzen mit einer Übertragungsrate von 56 beziehungsweise 64 Kbit/s entwickelt. Außerdem kündigte ACC eine neue Dual-Port-WAN-Schnittstellenkarte an.

Noch vor der Premiere auf der Fachmesse Interop in San Franzisko präsentierte ACC in München das jüngste Internetworking-Produkt Nile. Dem Unternehmen zufolge - es wurde 1975 gegründet und konzentriert sich seit 1987 auf das Connectivity-Business - ist der neue Bridge-Router weltweit das erste Produkt, das eine verbesserte Ausnutzung der Bandbreite durch den kombinierten Einsatz von Datenkompression, Express Queing, Dial on Congestion und Dial Backup erzielt.

Laut ACC arbeitet der Router mit einer Kompressionsrate von 4: 1, die je nach verwendetem Protokoll und Programm erhöht wird. Das im Mai 1992 von ACC vorgestellte Express Queing überwacht mit Hilfe eines Algorithmus die Quelladressen und Port-Identifikationen, um zu prüfen, wieviele Verbindungen auf der WAN-Leitung vorhanden sind. Die Datenpakete erfahren dabei eine bevorzugte Behandlung, während die Bandbreite gleichmäßig aufgeteilt und den Anwendern zugeordnet wird.

Das Merkmal Dial on Congestion sorgt bei einer Überlastung der Leitung automatisch für den Aufbau weiterer Verbindungen und deren Zuschaltung. Schließlich gewährleistet das Feature Dial Backup, daß beim Defekt einer Leitung eine zweite Verbindung gewählt wird, die den Ausfall des Netzes verhindern soll.

Bei dem Produkt handelt es sich um einen Remote-Ethernet-Multiprotokoll-Router, der eine Ethernet- und zwei serielle Verbindungen unterstützt. An Ethernet-Schnittstellen stehen 10Base-2, 10Base-5 und 10Base-T zur Verfügung. Die WAN-Schnittstellen beinhalten RS-232, V.35, X.21, RS-422 und in Zukunft auch ISDN.

Nile realisiert laut ACC ferner die Routing-Protokolle TCP/IP, IPX, Decnet, XNS, Appletalk sowie die WAN-Protokolle Frame Relay, PPP, X.25, HDLC/LAPB und SMDS sowie ein SNMP-basiertes Netz-Management. Der Preis für Nile liegt, abhängig von Modell und Konfiguration, zwischen 5625 und 7575 Dollar.

Neben dem Router kündigte die kalifornische Company eine Dual-Port-WAN-Schnittstellenkarte für ihre Bridge- und Router-Erzeugnisse an. Der Adapter kann in den ACC-Produkten ACS 4200 und ACS 4400 anstelle einer Single-Port-WAN-Karte eingebaut werden. Dadurch verdoppelt sich die Anzahl der WAN-Ports bei gleichzeitiger Senkung der Kosten pro Anschluß. Der Listenpreis für das Board beträgt in Europa 1875 Dollar gegenüber 1500 Dollar für die Single-Port-Karte.