Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


05.12.2007

Acceleware beschleunigt Datenanalysen mit Grafikchips

Das Startup wendet sich an Firmen mit rechen- und datenintensiven Anwendungen.

Acceleware, 2004 im kanadischen Calgary gegründet, nutzt Grafikprozessoren von Nvidia für rechenintensive Aufgaben, etwa in der Medizintechnik zur Früherkennung von Brustkrebs. Andere Anwendungsfelder des High-Performance-Computings von Acceleware finden sich überall da, wo die Grafik eine Rolle spielt: beispielsweise im technischen Design neuer Geräte, bei der Erkundung von Öl- und Gasfeldern, in der Biomedizin oder der Wettervorhersage.

Dabei braucht die Lösung der Kanadier nur ein Fünfunddreißigstel so lange wie herkömmliche Berechnungslösungen oder noch weniger. Die Company erreicht das durch "Graphics Processing Units" (GPUs), die statt der CPU für generelle Rechenaufgaben herangezogen werden. Die Lösung besteht aus der speziellen Hardware, die es als Platine für 10 000 Dollar, als Workstation "Cluster in a Box" für 25 000 Dollar und als Vier-Prozessor-Lösung "Quad in a Box" für 60 000 Dollar gibt. Neben der Hardware hat Acceleware eine Middleware entwickelt, für die die Anwender-applikation angepasst werden muss. Acceleware verkauft deshalb meist nicht an Endkunden oder Distributoren, sondern kooperiert mit Softwareanbietern. (kk)