Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1976

Achtheiten

Die Franzosen machen den EDV-Lingo ja nicht mit. In der Grande Nation kennt man das Wort "Byte" nicht, man sagt charmant "Octet". Sollen wir nun auf "Achtheiten" bestehen?

Man stelle sich das vor. S. T bei der Presentation - ach nein, bei der Vorstellung: Version A. "Beim derzeitigen Turnaround müssen wir den Throughput durch Spooling verbessern." Version B.... mir fehlen die Worte. Etwa: "Drehherum" durch "Umspulen" meliorisieren - Latein wäre nämlich erlaubt, das gilt ja als besonders fein.

Statt "Terminal" kann man ja "Datenendstation" sagen - aber machen Sie mal dem laufbandbewußten Sachbearbeiter klar, in welcher Sackgasse er gelandet ist. Außerdem, in der Fliegerei sagen die ja auch "Terminal".

Trauerwein liebt es einfach genüßlich mit "Supervisor" und "Multiplexer" und "Relocatebility" um sich zu schmeißen, schließlich war man ja lang genug auf dem Fach-Englisch-Kurs. Deshalb gilt noch lange nicht, daß bei Beherrschung der schicken transatlantischen Terminologie auf Fachkenntnisse weitestgehend verzichtet werden kann.

Natürlich kann man für "Realtime" auch "Echtzeit" sagen; nur, wenn man "Echtzeit" sagt, denken die anderen doch nur "Realtime" und halten einen für einen verkorksten Sprach-Puristen.

Mfg.

Sebastian Trauerwein

Abteilung EDV und Org.