Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


22.02.2006

Acopia löst NAS-Probleme

Acopia Networks aus Lowell, Massachusetts, hat mit der "ARX"-Produktfamilie drei Switches entwickelt, mit denen sich NAS-Speicher virtualisieren lassen. Was im Speichernetz schon lange möglich ist, gibt es damit auch für die im LAN eingeklinkten NAS-Speicher. Die In-Band-Lösung von Acopia erlaubt es, heterogene Ressourcen zu bündeln oder Daten im laufenden Betrieb zu verschieben oder zu replizieren.

"Wenn die Anwender die Vorteile der Virtualisierung erfahren, dann nutzen sie die ARX-Switches für ganz unterschiedliche Einsatzgebiete", freut sich Brendon Howe, Vice President Marketing bei Acopia. Für einen Anwender steht die Hochverfügbarkeit im Vordergrund, ein anderer spart Kosten durch den Aufbau einer mehrstufigen Speicherarchitektur.

Acopia bietet derzeit mit den Modellen "ARX500", "1000" und "6000" drei Größen an, die zwischen 120 Millionen und mehr als einer Milliarde Files verwalten können. In Deutschland vertreiben die Pan Dacom Networking AG und die Münchner Basis GmbH die Geräte. (kk)