Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.2006

Acrobat beherrscht 3D

Adobe-Tool speichert CAD-Daten als PDF-Files.

Adobe könnte für den Austausch von Konstruktionszeichnungen einen Quasi-Standard setzen. Der Design- und Dokumentenspezialist hat für seine "Acrobat"-Produktfamilie ein neues, mit dem Zusatz "3D" versehenes Werkzeug vorgestellt, das die Umwandlung von Modellzeichnungen aus gängigen CAD-Applikationen in das Portable Document Format (PDF) erlaubt. Die PDFs lassen sich dann auf jedem PC einsehen, der mit dem frei verfügbaren Acrobat Reader, Version 7, ausgestattet ist.

Darüber hinaus kann man die konvertierten 3D-Vorlagen in Microsoft-Office-Dokumente einbinden, um etwa ein Gesamt-PDF als Produktdokumentation oder Wartungsanleitung anzufertigen. Ein interessantes Feature von Acrobat 3D ist ferner, Bemerkungen an ein Dokument anhängen zu können, so zum Beispiel die Bitte an einen Kollegen, eine Zeichnung zu prüfen und mit einer Stellungnahme zurückzuschicken.

Zielgruppe für die knapp 1000 Dollar teure Software ist laut Adobe in erster Linie die Fertigungsindustrie wie der Automobilbau, wo viele Konstruktionszeichnungen im Team beziehungsweise in Absprache mit anderen Abteilungen entstehen. (ue)